Microsoft Security Essentials im Test: 98,4% Erkennungsrate (Update)

Microsoft Security EssentialsAV-Test.org hat die neue kostenlose Antivirenlösung Security Essentials von Microsoft getestet und liefert so eine Antwort auf die Frage nach der Zuverlässigkeit des neuen Produkts. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Gestern erst hatte ich an dieser Stelle über das neue kostenlose Microsoft Security Essentials berichtet, dass einen sehr guten ersten Eindruck hinterlassen hat. Dort konnte ich aber die Antwort auf die Frage, wie gut dieses Antivirenprogramm seine Kernaufgabe nun eigentlich erfüllt, nicht abschließend beantworten. Dies hat nun AV-Test.org für mich erledigt, eine anerkannte, unabhängige Firma, die regelmäßig die Tests von Antivirensoftware z. B. für gängige Fachzeitschriften wie c‘t, CHIP, PC-Welt, PC-World und andere durchführt.

Microsoft Security Essentails 2Dort hat man Microsoft Security Essentials getestet, indem das Programm der üblichen Testsuite unterworfen wurde, mit der auch andere kostenlose und kostenpflichtige Sicherheitsprodukte regelmäßig bewertet werden. Das Ergebnis:

  • Mit einer Erkennungsrate von 98,4% bei Malware (Viren, Trojaner & Co.) würde das Programm in einem Vergleichstest die Note „sehr gut“ erreichen. Diese Suite simuliert 545000 unterschiedliche Arten von Schadsoftware.
  • Bei einem Anti-Spywaretest mit 14222 verschiedenen Proben konnte Microsoft Security Essentials immerhin 90.9% erkennen, was auch ein gutes Ergebnis ist.

 Laut AV-Test ist Microsoft Security Essentials damit kommerziellen Antiviren-Produkte vom Schlage Norton Antivirus & Co. absolut ebenbürtig – nur eben kostenlos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen