Die ultimative FRITZ!Box-Bibel

Auch in Ihrem Haushalt sorgt eine FRITZ!Box für den Internetzugang? Ich wette mit Ihnen, dass dieser kleine Kasten viel mehr kann, als Sie denken. „Die ultimative FRITZ!Box-Bibel“ verrät Ihnen, was Sie alles damit anstellen können, wie Sie mit wenigen Mausklicks zusätzliche Funktionen freischalten und Ihren Internetzugang sowie Ihr WLAN-Netzwerk zuverlässig vor Angriffen schützen.

In vielen Haushalten versieht eine FRITZ!Box ihren Dienst als Kommunikationszentrale. Das kommt nicht von ungefähr, denn die kleinen Kästchen haben sich im Laufe der Jahre einen guten Ruf erarbeitet. Sie bringen zuverlässig Internet ins Haus, spannen Drahtlosnetzwerke für Smartphones und Tablets auf und übernehmen gern auch die Rolle einer Telefonzentrale. Darüber hinaus bietet Ihre FRITZ!Box aber auch eine Vielzahl von praktischen, hilfreichen und/oder komfortablen Zusatzfunktionen. Sie kann beispielsweise als Anrufbeantworter und Faxempfänger, als Netzwerkspeicher, als Server für Musik und Videos, als Babyfon, zum gemeinsamen Nutzen von USB-Geräten, zum Hören von Internetradio bzw. Podcasts an den verbundenen Mobilteilen und sogar zum Steuern von Licht und Heizung in Ihrem Haushalt genutzt werden.

Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie Ihre FRITZ!Box nicht nur schnell und optimal einrichten, wie Sie Ihr WLAN ohne Risiken konfigurieren und zuverlässig telefonieren können. Es macht Sie auch mit den zahlreichen Zusatzfunktionen vertraut, die man – einmal perfekt eingerichtet – schnell zu schätzen lernt und nicht mehr missen möchte. Aber auch die Absicherung der FRITZ!Box gegen Hacker und Sicherheitslücken kommt nicht zu kurz.

Mit diesem umfassenden Praxisbuch zu allen Routern des Marktführers AVM bekommen Sie nicht nur einen Überblick über die Geräte, sondern einen Ratgeber mit vielen Tipps, Tricks und praktischen Hinweisen. Sie nehmen Ihre FRITZ!Box reibungslos in Betrieb, Sie konfigurieren ein sicheres Drahtlosnetzwerk, vergrößern die Reichweite Ihres WLANs, greifen mit MyFRITZ! von unterwegs auf Ihr Heimnetzwerk zu, richten ein Gäste-WLAN ein und bauen mit FRITZ!NAS einen Netzwerkspeicher auf. Ebenso erfahren Sie, wie Sie Ihre FRITZ!Box gegen Hacker absichern, Updates durchführen, per Schnelldiagnose den Zustand Ihrer FRITZ!Box prüfen und die Push-Services aktivieren. Zudem bekommen Sie Infos zu weiterer Software und lernen das Recover-Programm für Notfälle kennen. Die anschaulichen Schrittanleitungen setzen keine Vorkenntnisse voraus, aber auch der erfahrene Anwender wird hilfreiche Tipps finden.

Aus dem Inhalt

  • Ihre FRITZ!Box – Überblick und schnelles Einrichten
  • Die FRITZ!Box mit dem Internet verbinden
  • WLAN sicher und problemlos betreiben
  • Internet ohne Risiko
  • Heimnetzwerk mit allen Funktionen nutzen
  • Mit MyFRITZ! von unterwegs auf das Heimnetz zugreifen
  • Telefonie zuverlässig und komfortabel
  • Systemwartung, Tipps, Tricks und Tools
  • FRITZ!Box gegen Hacker absichern
  • Schnelle Diagnose – Zustand der FRITZ!Box prüfen
  • Update – FRITZ!OS und Mobilgeräte aktualisieren
  • Das AVM-Labor für Experimentierfreudige

Die ultimative FRITZ!Box-Bibel

Das umfassende Buch zum Nachschlagen
Wolfram Gieseke
352 Seiten, broschiert und komplett in Farbe
ISBN 978-3-95982-014-1
19,95 € ->Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit bei Amazon

5 Kommentare

  1. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Th. Müller:
    Wenn Sie den Filter aktivieren, unterbindet die FRITZ!Box sämtlichen Verbindungen aus Ihrem lokalen Netzwerk ins Internet. Aus den im Buch beschriebenen Gründen ist das sinnvoll.
    Allerdings ist die Voraussetzung, dass keiner Ihrer Mail-Clients mehr den Port 25 zum Versenden von E-Mail nutzt. Das gilt auch für Thunderbird. Dort finden Sie die Kontoeinstellungen unter „Extras/Konteneinstellungen“ in der Rubrik „Postausgangsserver (SMTP)“. Wählen Sie hier das Profil aus (falls Sie mehr als eines haben) und ändern Sie die Portnummer ab. Der Standard für gesicherte SMTP-Verbindungen ist 587. Das gilt beispielsweise auch für Osnatel (https://www.osnatel.de/hilfe-service/fragen-antworten/mobilfunk/postfach). Bei anderen Providern müssen Sie dies ggf. auf deren Supportseiten in Erfahrung bringen.
    Wenn Sie alle Mailclients auf Port 587 (o.ä.) umgestellt haben, können Sie die Schutzfunktion in der FRITZ!Box aktivieren und sollten dann keine Probleme mehr haben.

  2. Thomas Müller

    Sehr geehrter Herr Gieseke,
    bisher habe ich Ihr Buch mit Gewinn gelesen und wichtige Hinweise gefunden. Leider bin ich auf Seite 187 bezüglich des Filters zum Port 25 an die/meine Grenzen gekommen. Wenn ich den Filter aktiviere funktioniert das Versenden von e-mails nicht mehr, bei Deaktivierung (ansonsten alles identisch) klappt das Versenden wieder (Empfang immer ohne Einschränkung). Sie schreiben lediglich „Stellen Sie sicher …“ Die Frage ist nun, was das heißen soll. Weder im Handbuch der FritzBox noch sonst habe ich Hinweise gefunden.
    Ich habe eine FritzBox 7490, Thunderbird als e-mail Programm (hier sind keine Einstellungen, Hinweise auf Port 25 zu finden) und als Betriebssystem OpenSuse Leap 42.3 (alles in den aktuellsten Versionen).
    Herzlichen Dank für Hinweise, mit vielen Grüßen
    Th. Müller

  3. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Fred:
    Danke für die Rückmeldung. Sie haben recht, iOS-Geräte werden zwar berücksichtigt, aber MacOS kommt zu kurz.
    Ich werde bei der nächsten Auflage versuchen, ob der Verlag ein paar Extra-Seiten dafür bereitstellt.

  4. Fred

    Sehr schade finde ich es das sich das Buch ausschließlich auf das Windows-Betriebssystem bezieht; MacOs völlig außen vor läßt.

  5. Klaus

    Das Buch liest sich wie ein guter Roman, vorausgesetzt man interessiert sich generell für dieses Thema. Für einen Profi ist das Buch sicherlich nicht tiefgründig genug, aber für den sog. „Otto-Normal-Verbraucher“ werden die Themen verständlich aufbereitet und sind nachvollziehbar. Sicherlich findet man die Artikel auch im Internet (kostenlos). Aber die 20,00 Euro kann man guten Gewissens investieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen