Leserfrage: PDF-Datei als Fax per FRITZ!Box versenden

Leserfragen, deren Antworten auch für andere interessant sein könnten. Eine lockere Reihe mit kurzen Fragen und knackigen Antworten, in der es heute darum geht, wie man eine PDF-Datei als Fax per FRITZ!-Box versenden kann, obwohl die Faxfunktion der FRITZ!Box keine PDF-Dateien akzeptiert.

Ich habe eine Problem beim Faxen mit der Fritz-Box bei beizufügenden Dateien. Systembedingt muss dabei PDF-Datei (Scan.pdf) versendet werden. Wie kann ich die PDF-Datei ändern, so dass ich solche Dateien mitsenden kann?

Für die Fax-Funktion der FRITZ!Box kann man nur verschiedene Grafikformate wie JPG, PNG oder TIFF verwenden. PDF wird nicht direkt unterstützt. Es gibt deshalb zwei Wege:

  • Weniger aufwendig – wenn möglich – wäre es, den Scanner so zu konfigurieren, dass er keine PDF-Datei sondern beispielsweise eine TIFF-Datei erstellt. Das beherrschen eigentlich alle Scanner. Dann könnten Sie die erstellte Datei direkt in der Oberfläche der FRITZ!Box hochladen.
  • Die Alternative wäre, die vorhandene scan.pdf-Datei in eine passende Grafikdatei umzuwandeln. Dafür ist zusätzliche Software erforderlich. Eine kostenlose Möglichkeit wäre der ->PDF XChange Viewer. Den können Sie als alternatives Programm zum Betrachten von PDF-Dateien verwenden und er bietet auch eine Funktion zum Exportieren eines PDFs als Bilddatei (Datei/Export/als Bild…).

Anmerkung: Es gibt diverse andere Programme, mit denen man Alternative 2 umsetzen kann. Beispielsweise beherrschen viele Dateikonvertierer sowohl PDF als auch TIFF oder ein ähnliches Grafikformat. Wenn man ein solches Programm bereits installiert hat, kann man prüfen, ob es sich für diesen Zweck eignet. Auch viele bessere Grafikprogramme können PDF-Dateien einlesen und in einem beliebigen anderen Grafikformat speichern.
PDF XChange Viewer ist meiner Meinung nach aber ohnehin ein empfehlenswertes Programm und die bessere Alternative zum Adobe Acrobat Reader, so dass ich ihn jedem ans Herzen legen würde, der regelmäßig mit PDF-Dateien zu tun hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen