FRITZ!WLAN-Repeater: Probleme mit der Mesh-Funktion

Immer wieder erreichen mich Fragen zum Betrieb eines FRITZ!WLAN-Repeaters. Besonders häufig betreffen sie das Problem, dass der Repeater zwar mit der FRITZ!Box verbunden ist und prinzipiell funktioniert, aber nicht als Teil des WLAN-Meshs angezeigt wird und deshalb die Vorteile dieser speziellen Technologie nicht nutzen kann. Oftmals ist die Lösung ganz einfach.

Mit einem FRITZ!WLAN-Repeater lässt sich das Netzwerk einer FRITZ!Box bequem erweitern. Besonders reibungslos geht das mit der Mesh-Funktion, die alle Einstellungen von der FRITZ!Box zum Repeater automatisch übernimmt und kompatible Geräte stets in das jeweils bessere Netzwerk wechseln lässt. Aktuelle FRITZ!Boxen und Repeater wie das Modell 1750E unterstützen diese Funktion schon seit einiger Zeit (Voraussetzung: FRITZ!Box und FRITZ!WLAN-Repeater sind auf die aktuelle FRITZ!OS-Version aktualisiert!). In der Netzwerkübersicht der FRITZ!Box, werden solche Repeater üblicherweise mit einem Mesh-Symbol angezeigt. Fehlt dieses Symbol, arbeitet das Gerät als konventioneller Repeater. Das ist auch nicht schlecht, aber die speziellen Mesh-Vorteile kann es so eben nicht ausspielen.

Deshalb fällt manchen Benutzern erst nach einer Weile irgendwann auf, wenn bei einem Repeater das Mesh-Symbol fehlt. Besonders merkwürdig ist es, wenn man beispielsweise zwei identische Repeater in Betrieb hat, von denen der eine das Mesh-Symbol hat und der andere nicht. Da fragt man sich dann: Was habe ich falsch gemacht?

Das Problem

In der Regel gibt es darauf eine einfache Antwort und eine sich daraus ergebende einfache Lösung: Damit FRITZ!Box und FRITZ!WLAN-Repeater sich miteinander verbinden können, muss der Repeater an der FRITZ!Box angemeldet werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Die entsprechenden Tasten am Gehäuse, Menüs in der Web-Oberfläche oder Apps zur Steuerung der FRITZ!Box per Smartphone. ABER: Eine Mesh-Verbindung kommt nur zustande, wenn FRITZ!Box und FRITZ!WLAN-Repeater mit Hilfe der physischen Tasten am Gehäuse miteinander verbunden werden. Verwendet man stattdessen Weboberfläche oder App, kommt nur eine herkömmliche Repeater-Verbindung zustande. Wenn man also versehentlich bzw. in Unkenntnis dieser speziellen Sicherheitsvorkehrung (was wohl der Hintergrund sein dürfte) die „falsche“ Anmeldungsvariante gewählt hat, hat man einen Repeater ohne Mesh-Funktion.

Die Lösung

Lässt sich ein FRITZ!WLAN-Repeater ohne Mesh-Funktion nachträglich ins Mesh-Netzwerk aufnehmen? Ja. Aber fragen Sie bitte nicht AVM, wie man das am besten anstellt. Dort bekommen Sie ein ellenlanges Tutorial, bei dem Sie im Prinzip alles bis auf die FRITZ!Box selbst zurücksetzen, ausschalten, abklemmen usw. müssen. Tatsächlich geht es aber viel einfacher (selbstverständlich selbst getestet und für gut befunden): Wiederholen Sie einfach ohne weitere Umstände die Anmeldung, aber auf die richtige Weise:

  1. Drücken Sie zunächst die Taste am FRITZ!WLAN-Repeater kurz. Ein der LEDs beginnt daraufhin zu blinken, was anzeigt, dass der Repeater den Anmeldeprozess begonnen hat.
  2. Drücken Sie nun innerhalb von zwei Minuten die entsprechende Taste an der FRITZ!Box. Bei den meisten Modellen ist sie mit (u. a.) WPS beschriftet, andernfalls mit WLAN. Wichtig: An der FRITZ!Box muss die Taste solange gedrückt gehalten werden, bis eine Bestätigungs-LED aufblinkt. Meist ist das die Info-LED oder die in die Connect / WPS-Taste integrierte LED. Also einfach solange drücken, bis eine der LEDs blinkt.
  3. Nun erledigen die beiden Geräte die Anmeldeformalitäten. Und da diesmal die „richtige“ Methode verwendet wurde, wird der Repeater nicht einfach nur angemeldet, sondern auch in MESH-Netzwerk aufgenommen.Nach kurzer Wartezeit können Sie sich mit einem Blick in die Heimnetzübersicht Ihrer FRITZ!Box davon überzeugen, wo er nun mit einem Mesh-Symbol versehen ist.

11 Kommentare

  1. Thorsten

    Hallo, ich hätte da auch eine Frage.

    Es besteht folgendes Setup: 7490 mit DSL und internetzugang. KEIN WLAN aktiv.
    Dann eine 7430 per LAN Brücke (Kabel) mit der 7490 verbunden.
    Die 7430 hat aktives WLAN und das WLAN soll mesh sein und mit Hilfe von 2 x 450E WLAN Repeatern erweitert werden.
    Geht aber leider überhaupt nicht.
    Wer in dieser Konfiguration muss der mesh Master sein?
    Gibt es eine Anleitung zur Einrichtung?

    Vielen Dank und Grüße
    Thorsten

  2. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Phillipp:
    Das Netzwerkkabel wird am Mesh-Master wie jedes andere Netzwerkgerät an einem der verfügbaren LAN-Ports eingesteckt.
    Bei der zweiten Box, die als Repeater genutzt werden soll, kommt das Kabel in die „WAN“ oder wenn nicht vorhanden „LAN1″ oder wenn nur 1x LAN dann eben „LAN“.

    Dann bei der Repeater-Box die Betriebsart Mesh Repeater wählen und Einstellungen aus dem WLAN Mesh übernehmen aktivieren. Damit hat sich das Thema SSID auch erledigt, denn die übernimmt der Repeater vom Master.

    Dann die Tasten drücken. Das ist immer etwas kompliziert, weil je nach Modell verschiedene Verbindungstasten vorhanden sind. Man muss sich also danach richten, welche Taste die eigene FB hat.
    1. Am Mesh Master drücken: Wenn Connect/WPS oder WPS vorhanden diese kurz drücken. Wenn WLAN/WPS oder WLAN vorhanden, diese 6 Sekunden lang drücken. Generell muss man drücken, bis die Leuchtdioden am Gerät anfangen zu blinken.
    2. Dann innerhalb von zwei Minuten am Repeater die Verbindungstaste drücken, also je nach Modell die Taste mit der Beschrift Connect/WPS, WPS, WLAN/WPS oder WLAN. Jeweils solange drücken, bis die Info-Leuchte angeht.

    SSID würde ich vom Master übernehmen, da die WLAN-Geräte dann erfahrungsgemäß reibungsloser zwischen Master und Repeater(n) hin und her wechseln und man an allen Geräten eben nur eine WLAN-Verbindung einrichten muss. Aber wie gesagt, dafür sorgt schon die Option Einstellungen aus dem WLAN Mesh übernehmen.

  3. Philipp Krause

    Hallo,

    vielen Dank erst einmal für die Erklärung. Mein repeater macht das auch noch nicht so, wie er soll. Das werde ich ausprobieren.
    Wie aber muss ich vorgehen, wenn ich eine zweite Fritz!Box in das Mesh integrieren möchte? ich habe mehrfach versucht, mit der Anleitung von AVM klarzukommen – keine Chance.
    Das geht schon damit los, ob das LAN-Kabel von der Master-Box in Port 1, 2, 3 oder 4 oder sogar in den DSL-Eingang gesteckt werden muss. Wie lange und in welcher Reihenfolge müssen WPS-Taste etc gedrückt werden? Muss an der Fritz-Box2 (Mesh-Repeater) die SSID den gleichen Namen haben? Darf die Box heißen wie sie will….
    Da wäre ich für Hinweise wirklich sehr dankbar.

    VG
    Philipp

  4. Wolfram (Beitrag Autor)

    @John Doe:
    Meines Wissens nach gibt es dafür keinen Workaround.
    Es handelt sich dabei um ein Sicherheitsfeature, damit man nur Geräte ins Mesh aufnehmen kann, wenn man physikalischen Zugriff hat (sonst könnte ja auch der „Nachbar“…).
    Da würde ich eher mal schauen, ob sich der Schalter nicht reparieren bzw. notfalls einfach durch einen anderen Schalter ersetzen lässt, den man per Kabel nach außen führt.
    Falls man sich das selbst nicht zutraut, gibts vielleich ein Reparaturcafe in der Nähe?

  5. John Doe

    Die Anleitung ist gut. Nur ist es so, daß bei meinem Repeater (7362 sl) der WLAN-Taster nicht mehr geht (Tastatursperre deaktiviert). Gibt es dafür einen Workaround?

  6. Holger

    Hallo, vielen Dank … hab auch erst gemerkt, dass ich kein MESH habe, nachdem ich wegen komischem Verhalten nach „Mesh Problemen“ gesucht habe und bin sofort mit dieser Anleitung fündig geworden.
    Danke dafür ;-))

  7. Markus

    Vielen Dank für diese Anleitung und vor allem für die Anleitung zur Koppelung mehrerer Repeater in Reihe! Ich habe mehrere Stunden erfolglos versucht das Mesh nach den Anleitungen von AVM (die anscheinend tatsächlich falsch sind) nach meinen Vorstellungen zu erstellen. Erst als ich es mit ihrer Erklärung versucht habe hat es auf Anhieb geklappt und läuft seitdem stabil.

  8. Wolfram (Beitrag Autor)

    Im Prinzip lassen sich zwei Repeater in Reihe schalten. Also FRITZ!Box -> Repeater 1 -> Repeater 2
    Wichtig dabei: Wie im Artikel beschrieben immer nur die Tasten am Gehäuse verwenden, damit eine Mesh-Verbindung zustande kommt.

    Vorgehensweise:
    Repeater 2 einmalig in der Nähe der FRITZ!Box anschließen und eine Mesh-Verbindung zwischen FRITZ!Box und Repeater 2 herstellen.
    Wenn das geklappt hat, Repeater 2 an der endgültigen Position in Reichweite von Repeater 1 anschließen und nun eine Mesh-Verbindung zwischen Repeater 1 und Repeater 2 herstellen.
    Dabei diesmal die Taste an Repeater 2 nicht nur kurz drücken, sondern gedrückt halten, bis die WLAN-LED zu blinken beginnt. Dann die Taste an Repeater 1 normal drücken.

  9. Dominik

    Hallo,

    eventuell können Sie helfen oder haben eine Idee der AVM Support ist nicht in der Lage auf Fragen zu Antworten sondern schicken Anleitungen die man so schon mehrfach durch hat.

    Also:

    Ich habe eine 7590 und zwei 1160 Repeater diese sollen „in Reihe“ geschalten werden.
    Das Bedeutet im Mesh System die 7590 zu Repeater 1 und Repeater 1 ist mit Repeater 2 verbunden.
    Jedoch erhält Repeater 2 kein Mesh Symbol.

  10. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Marc:
    Wenn der Repeater als herkömmlicher Repeater läuft und nur keine Mesh-Funktionen hat, kann man sich einen Werksreset sparen. Dann reicht es, die Anmeldung mit den Tasten zu wiederholen.
    Ich würde es in jedem Fall zunächst ohne Werksreset ausprobieren. Meiner Erfahrung nach reicht das. Und ansonsten kann man den Reset immer noch nachholen.

  11. Marc

    hm ist es wirklich sinnvoll den Werksreset nicht zu machen?
    gerade die F!B hab ja teilweise konfigs (bezogen bspw. auf die Boxen) wo „ältere“ Versionen Probleme bereiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen