Office 2013 RT: Das Touch-Office für Windows 8 RT kommt später

Microsoft OfficeOffice 2013 RT gehört zum Lieferumfang von Windows 8 RT, wird aber nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung fertig. Außerdem gibt es nun mehr Informationen zu den Besonderheiten dieser Office-Variante.


Windows 8 RT, die speziell für Tablet-PCs mit ARM-Hardware angepasste Windows 8-Variante, bringt von Hause aus ein vorinstalliertes Office-Paket mit. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine für ARM angepasste Version, da das „originale“ Office auf ARM-Prozessoren nicht laufen würde. Allerdings handelt es sich bei Office 2013 RT keineswegs um ein „Touch-Office“, dass sich bequem per Finger auf einem Touchscreen bedienen lässt. Nein, auch die RT-Variante von Office ist eine Anwendung für den klassischen Desktop, der auch bei Windows 8 RT dabei ist. Zwar gibt es einige Vorkehrungen beim neuen Office, um die Fingerbedienung zu erleichtern. Im großen und ganzen will man Dokumente aber sicher auch weiterhin mit Maus und Tastatur bearbeiten.

word2013rt

Allerdings wird Office 2013 RT seinem Namen gerecht und nicht rechtzeitig zur Markteinführung von Windows 8 Ende Oktober 2012 fertig. Was also wird auf den Windows 8 RT-Tablets installiert sein, die dann schon verkauft werden sollen? Eine Preview-Version von Office, die dann nach und nach per Online-Update aktualisiert werden wird. „Nach und nach“ bedeutet irgendwann zwischen November 2012 und Januar 2013 – je nachdem, welche Sprachversion Sie verwenden. Für deutschsprachige Kunden kommt hinzu, dass es zumindest die aktuelle Office-Preview nur in englisch gibt. Bleibt zu hoffen, dass bis Ende Oktober zumindest eine deutschsprachige Preview-Version fertig ist.

Unterschiede zwischen Office RT und den klassischen Office-Versionen

Bei der Gelegenheit hat Microsoft aber auch ein paar neue Details zu Office 2013 RT verraten, insbesondere was die Unterschiede zum klassischen Office-Paket für x86/x64-Hardware angeht. Einige Funktionen, die man von Office gewohnt ist, werden bei dieser Variante entfallen:

  • Makros, Erweiterungen und Funktionen, die auf ActiveX-Elementen oder Fremdsoftware basieren (z. B. Flash-Videowiedergabe) werden nicht unterstützt (weil Windows RT kein ActiveX und keine „fremde“ Desktop-Software erlaubt).
  • Einige ältere Funktionen wie das Wiedergeben älterer Medienformate in PowerPoint entfallen (notfalls müssen diese Medien in ein neueres Format umgewandelt werden). Auch das Bearbeiten von Formeln, die mit dem Formeleditor 3.0 erstellt wurden, ist nicht mehr möglich (wohl aber das Anzeigen).
  • Einige E-Mail-Funktionen sind nicht mehr vorhanden, da Windows RT keine Desktop-Mailclients wie z. B. Outlook unterstützt. Inhalte von Office-Dokumenten können aber problemlos in Nachrichten eingefügt werden, die mit einer Mail-App erstellt werden.
  • Excel 2013 RT unterstützt nicht das Erstellen eines Datenmodells (Pivot-Tabellen und -Diagramme funktionieren aber wie gewohnt).
  • PowerPoint 2013 RT kann keine Audiokommentare aufzeichnen.
  • OneNote 2013 RT unterstützt nicht das Suchen nach eingebetteten Audio-/Videoclips, das Aufnehmen von Audio-/Videokommentaren oder das Einlesen von einem Scanner. Allerdings können Audio-/Videoclips und Scans mit einem anderen Programm erstellt und in OneNote importiert werden.

Weitere Details zu Office 2013 RT und zum Veröffentlichungszeitplan will Microsoft zur Veröffentlichung von Windows 8 am 26.10.2012 bekannt geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen