Office: Kostenloses Office 2010 für alle neuen PCs

Microsoft OfficeMicrosoft geht bei der Vermarktung von Office neue, aggressivere Wege. Alle neuen PCs sollen in Zukunft mit einer vorinstallierten Office-Version ausgeliefert werden. Was bedeutet dieses „kostenlos“-Angebot in der Praxis?

Microsoft hat sich ein neues Konzept für den erfolgreich(er)en Vertrieb seiner neuen Office 2010-Suite ausgedacht. Es soll in Zukunft auf allen neuen PCs vorinstalliert sein, die mit einem Microsoft-Betriebssystem ausgestattet werden. Hierfür gibt es insbesondere die Office 2010 Starter-Edition. Sie soll das altbekannte Microsoft Works-Paket ablösen, das bislang vielen Komplett-PCs beilag, aber wohl offenbar nicht genügend Benutzer überzeugen konnte, auf das kostenpflichtige Microsoft Office umzusteigen. Die Starter-Edition von Office 2010 besteht aus Word und Excel jeweils in der 2010-Version, allerdings mit deutlich eingeschränktem Funktionsumfang im Vergleich zu den Standardversionen. Außerdem sind  diese Versionen mit Werbung versehen.

Office 2010 Product Key CardZusätzlich sollen die PC-Hersteller aber auch Vollversionen von Office 2010 in den verschiedenen Editionen vorinstallieren können. Diese können dann aber nur getestet werden und müssen nach Ablauf der Testphase aktiviert werden. Hierzu soll es über den Einzelhandel in Zukunft Product Key Cards geben, die einfach nur den dafür benötigten Lizenzschlüssel beinhalten. Datenträger für die Software gibt es in diesem Fall dann nicht mehr. Allerdings soll es Office 2010 auch nach wie vor als klassische Verkaufpackung in einer Box mit Datenträgern geben – allerdings voraussichtlich teurer.

Und noch etwas Neues hat Microsoft sich einfallen lassen: Bei Click-to-Run braucht Office 2010 nicht einmal mehr installiert zu werden. Stattdessen lädt man via Internet eine komplette virtuelle Maschine herunter, in der Office bereits installiert ist. Ein Vorteil ist, dass Office 2010 in diesem Szenario parallel zu einer bereits vorhandenen Office-Version eingesetzt werden kann. Für die Test- und Umstellungsphase sicherlich interessant. Ansonsten bin ich mir nicht sicher, welche Vorteile diese Variante haben soll, an Vorschlägen wäre ich aber sehr interessiert.

Microsoft wird nach derzeitigem Stand im Sommer 2010 verfügbar sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen