Windows 10 Creators Update: Den PC per Bluetooth dynamisch sperren

Sie verlassen Ihr Büro und wenige Sekunden später sperrt sich Ihr PC wie von Geisterhand und verweigert Unbefugten den Zugriff. Mit einer neuen Funktion aus dem Creators Update wird das Realität. Lesen Sie hier, wie es funktioniert und wo der Haken ist.

Eine der unscheinbareren Neuerungen des Creators Update kann sich für manchen als sehr praktischer Alltagshelfer erweisen: Unter Konten/Anmeldeoptionen ist als zusätzliche Funktion die Dynamische Sperre hinzugekommen. Diese verwendet ein per Bluetooth mit dem PC gekoppeltes Smartphone. Solange sich das Gerät in Rechweite befindet, ist alles in Ordnung. Verlasse Sie aber den Arbeitsplatz (und nehmen das Smartphone mit), reißt die Bluetooth-Verbindung ab. Windows sperrt Windows dann den PC automatisch. Der Zugang ist dann nur über den Sperrbildschirm und die dafür eingestellte Entsperrmethode möglich.

Damit das Ganze funktioniert, müssen Sie zunächst das Smartphone einmalig ganz normal mit dem PC koppeln. Die Funktion dafür finden Sie in den Einstellungen unter Geräte/Bluetooth- und andere Geräte/Bluetooth- oder andere Geräte hinzufügen. Wurde dies einmal erledigt, verbindet sich das Smartphone automatisch mit dem PC, sowie beide in Reichweite voneinander sind.

  1. Öffnen Sie in den Einstellungen Konten/Anmeldeoptionen.
  2. Aktivieren Sie hier im Bereich Dynamisches Sperren die Option Zulassen, dass Windows Ihre Anwesenheit erkennt und das Gerät automatisch sperrt.
  3. Damit ist die Funktion auch schon eingeschaltet und aktiv.

Wenn Sie sich nun mit dem Smartphone von Ihrem PC entfernen und damit die Bluetooth-Reichweite verlassen, aktiviert Windows nach 30 Sekunden automatisch den Sperrbildschirm.

Das Dynamische Sperren testen: Es wäre etwas unpraktisch, diese Funktion tatsächlich durch „Weggehen“ zu testen. Es gibt aber eine einfach Alternative: Deaktivieren Sie bei Ihrem Smartphone einfach die Bluetooth-Funktion und warten Sie dann ab, ob Windows nach ca. einer halben Minute zum Sperrbildschirm wechselt.

Windows 10 Update

Windows 10 Update - Herbst 2017

Alles über das Fall Creators Update
  • Neue Funktionen
  • Geänderte Einstellungen
  • Versteckte Neuerungen
  • Details, Tipps & Tricks
  • als eBook und Taschenbuch

Folgendes sollten Sie zu dieser Funktion noch wissen:

  • Sie können sie auch einsetzen, wenn Sie verschiedene Geräte per Bluetooth mit Ihrem PC verbunden haben, etwa Kopfhörer, Tastatur o. ä. Die Funktion berücksichtigt nur Geräte, die man typischerweise mit sich trägt wie insbesondere Smartphones. Die Bluetooth-Spezifikation erlaubt es Windows, die Geräteklassen zu unterscheiden.
  • Diese Funktion beschränkt sich auf das Sperren. Erwarten Sie also nicht, dass Windows sich automatisch wieder entsperrt, wenn Sie mit dem Smartphone zu Ihrem PC zurückkehren.
  • Selbst wenn Sie Ihr Smartphone mal nicht dabei haben, können Sie den PC uneingeschränkt nutzen. Die Funktion wird erst „scharf geschaltet“, wenn nach dem Entsperren einmal eine Verbindung mit dem Smartphone festgestellt wurde. Selbst wenn also beispielsweise der Akku Ihres Smartphone im Laufe eines Arbeitstages den Geist aufgibt, müssen Sie den PC maximal einmal neu entsperren und können dann wieder ungestört arbeiten.
  • Diese Sperrvariante ist nicht ganz so sicher wie das Sperren von Hand. Wenn Sie beispielsweise ins Nachbarbüro oder in einen Besprechungsraum schräg über den Flur gehen, ist die Reichweite eventuell noch so groß, dass keine Sperrung erfolgt. Betrachten Sie es eher als zusätzliche Absicherung, falls Sie das Sperren mal vergessen oder sich länger bzw. weiter als zunächst gedacht von Ihrem PC entfernen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen