Windows 10: Lästige Meldungen im Info-Center verhindern

Das Info-Center von Windows 10 schiesst gerne mal übers Ziel hinaus und beglückt Anwender mit Hinweisen, die man nicht wirklich braucht. Mit den richtigen Einstellungen stutzen Sie das Mitteilungsbedürfnis von Windows auf das richtige Maß.

Der Infobereich wird beim aktuellen Windows vom Info-Center begleitet. Dieses beseitigt ein altes Windows-Problem mit den gern als „Infoblasen“ eingeblendeten Systemmeldungen. Diese werden auch gern schnell wieder ausgeblendet, egal ob der Benutzer sie nun wahrgenommen hat oder nicht. Das Info-Center sammelt alle Systemmeldungen. Nur die wirklich wichtigen werden zusätzlich immer noch angezeigt. Des Weiteren bietet das Info-Center praktische Abkürzungen zu wichtigen bzw. viel genutzten Funktionen. Aber selbst wenn sich das Info-Center notfalls prima ignorieren lässt, möchte man doch nicht ständig von mehr oder weniger sinnlosen Mitteilungen belästigt werden. Deshalb können Sie steuern, welche Anwendungen Nachrichten ans Info-Center schicken dürfen.

  1. Öffnen Sie dazu in den Einstellungen den Bereich System/Benachrichtigungen und Aktionen.
  2. Hier können Sie rechts unter der Überschrift Benachrichtigungen zunächst pauschal angeben, welche Arten von Mitteilungen Sie im Info-Center nicht sehen möchten.
  3. Darunter finden Sie unter der Überschrift Benachrichtigungen dieser Absender abrufen eine Liste aller Apps, die bislang eigene Benachrichtigungen erstellt haben. Hier können Sie mit dem jeweiligen Schalter alle weiteren Wortmeldungen dieses Programms unterdrücken.

Diese Methode funktioniert gut, solange es um Software von Fremdanbietern geht, was ja auch wichtig ist. Sie stößt an ihre Grenzen, wenn Windows-eigene Programme ins Spiel kommen. Da lässt sich aufgrund der Benennung oft nicht zuordnen, um welche Funktion es nun eigentlich geht. In solchen Fällen können Sie interaktiv eingreifen, wenn eine unerwünschte Benachrichtigung angezeigt wird und dann festlegen, dass Sie Mitteilungen dieser Art in Zukunft nicht mehr wünschen.

  1. Beschwert sich das Info-Center mit einem für Sie unnötigen Hinweis, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diese Meldung.
  2. Klicken Sie dann im Kontextmenü auf Benachrichtigungen für diese Gruppe ausschalten.
  3. Die Meldung wird dadurch ausgeblendet und gleichzeitig bekommen Sie keine weiteren Hinweise auf denselben Sachverhalt.

Das eigentliche Problem ist damit selbstverständlich nicht gelöst. Deshalb sollten Sie diesen Schritt nur gehen, wenn Sie sicher sind, dass dieses Thema anderweitig gut gelöst ist und auch auf Dauer bleibt.

Windows 10 Update

Windows 10 Update - Herbst 2017

Alles über das Fall Creators Update
  • Neue Funktionen
  • Geänderte Einstellungen
  • Versteckte Neuerungen
  • Details, Tipps & Tricks
  • als eBook und Taschenbuch

Vorübergehende Ruhe vor Warnhinweisen

Eine mögliche Alternative zum pauschalen Unterdrückung von bestimmten Meldungen: Damit Sie nicht beispielsweise beim Spielen oder beim Filmgenuss von Warnmitteilungen belästigt werden, kennt das Info-Center den Ruhemodus. Ist dieser aktiviert, werden neue Meldungen einfach nur gesammelt. Es gibt aber (abgesehen vom Aussehen des Benachrichtigungssymbols) keine sichtbaren Hinweise auf vorliegende Probleme.

  1. Um den Ruhemodus zu aktiveren, öffnen Sie das Info-Center und klicken unten auf die Ruhezeiten-Schaltfläche.
  2. Diese wird dann als aktiv eingefärbt. Sie erhalten nun keine optischen oder akustischen Hinweise auf Probleme mehr.
  3. Tippen Sie später erneut auf die Ruhezeiten-Schaltfläche, um die Hinweise wieder zu aktivieren.

Die Ruhezeiten sind als vorübergehende Lösung vorgesehen, um nicht zu unpassender Zeit gestört zu werden. Als dauerhafte Möglichkeit, Probleme auszublenden, eignen sie sich nicht. Nur wer regelmäßig einen Blick auf das Benachrichtigungssymbol bzw. ins Info-Center wirft, sollte Ruhezeiten dauerhaft aktiviert lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen