Das Upgrade auf Windows 10 jederzeit erzwingen

win10logoSie warten noch immer auf Ihr kostenloses Windows 10-Upgrade? So bringen Sie Bewegung in die Sache.

Immer mehr Menschen warten auf ihr Windows 10-Upgrade und die Regeln, nach denen Microsoft es wann für wen bereitstellt, sind alles andere als klar. Es gibt aber eine einfache Möglichkeit, ein Upgrade einzuleiten, dass dann auch unmittelbar durchgeführt wird. Ohne lange Vorrede:

  1. wx_8002Öffnen Sie im Webbrowser die Seite http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=616447 und laden Sie sich dort das Windows 10 Setupprogramm von Microsoft herunter. Wählen Sie dazu die zu Ihrem vorhandenen Windows-System passende 32- oder 64-Bit-Variante. (In der Systemsteuerung unter System können Sie bei Systemtyp ggf. nachschauen, welches die richtige Wahl ist.)
  2. upgr0005Nach dem vollständigen Download starten Sie dieses Programm und wählen die Option Jetzt Upgrade für diesen PC ausführen.
  3. Alles Weitere läuft nun automatisch: Die Installationdateien werden heruntergeladen und überprüft, ggf. noch ausstehenden Updates werden durchgeführt, die Kompatibilität Ihres PCs wird sichergestellt.
  4. Während dieses Vorgangs kann es zu einem oder mehreren Neustarts kommen. Nach einem Neustart müssen Sie sich ggf. neu anmelden, um weitere Schritte auszuführen.
  5. Spannend wird es wieder, wenn die Lizenzbedingungen angezeigt werden. Diese müssen Sie wie üblich akzeptieren, um den Vorgang fortzusetzen.
  6. upgr0022Nun kommt noch ein sehr wichtiger Punkt unter der Überschrift Worum Sie sich kümmern sollten. Hier sind zum einen potenzielle Probleme nach dem Upgrade aufgeführt. So beispielsweise der Hinweis, dass ein bisher installiertes Windows Media Center unter Windows 10 nicht mehr verfügbar ist. Das lässt sich nicht ändern, sondern nur mit Bestätigen akzeptieren. Sollte eine für Sie nicht hinnehmbare Einschränkung darunter sein, können Sie den Vorgang jetzt aber noch abbrechen.
  7. upgr0020Ebenfalls sehr wichtig ist an dieser Stelle der etwas unscheinbare Link Ändern der zu behaltenden Elemente. Klicken Sie darauf legen Sie im anschließenden Dialog fest, welche Arten von Daten Sie zum neuen Windows mitnehmen möchten. Standardmäßig wählt der Assistent die Option Persönliche Dateien und Apps behalten, um möglichst sowohl Dateien als auch Apps und Einstellungen zu übernehmen.
  8. upgr0025Abschließend folgt nochmal eine Zusammenfassung der gewählten Einstellungen. Hier haben Sie die letzte Gelegenheit, Ihre Wahl zu ändern. Dann wird es mit Installieren ernst.
  9. Nun macht sich der Assistent daran, das vorhandene Windows auf Ihrem PC durch die neue Version zu ersetzen. Dabei kann es nochmals zu Neustarts kommen, die Sie aber ignorieren können. Lassen Sie den Vorgang einfach laufen, bis Sie die erste Willkommensmeldung von Windows 10 auf dem Bildschirm sehen und um Eingaben bzw. Auswahlen für die Grundeinstellungen gebeten werden.

upgr0029

10 Kommentare

  1. Wolfram (Beitrag Autor)

    @D. Spatz:
    Die einfache Variante: In der Liste der installierten Programme (Systemsteuerung) nach Einträgen mit diesem Icon suchen. Eventuell kommen da gar nicht soviele in Frage.
    Die komplexere Variante: Das Upgrade-Programm erstellt ein ausführliches Log in einer XML-Datei, wo man nachsehen kann, um welche Programmdatei es ganz genau geht.
    Ist etwas umständlicher, bringt dafür aber Gewissheit. Wie es geht, ist hier beschrieben:
    http://www.nickles.de/forum/windows-10/2016/anniversary-update-gescheitert-blockierte-apps-erkennen-539183064.html

  2. D. Spatz

    Bei mir erscheint im „Worum Sie sich kümmern sollten“- Dialog ein Standard Icon (welches jeder Treiber, jede bessere DLL usw. hat) der Text „Deinstallieren Sie diese App, da sie nicht mit Windows 10 kompatibel ist.“ und Manuell Deinstallieren.

    Na toll, ein Hinweis wo sich diese Datei befindet wäre vielleicht hilfreich (oder der Dateiname).
    Eine Idee wie man herausfinden kann was für eine Dateileiche das Anniversary Update da ausgegraben hat oder wie man es zwingen kann einfach weiter zu machen und die App einfach zu ignorieren?

  3. Hans Habermann

    Heute nach Ihren Anweisungen Upgrade erzwungen; ging völlig easy und ohne irgendein Problem.
    Danke.

  4. Alan Parsons

    UPDATE:
    Samstagabend (15.8.) erhielt ich die gnädige Zuteilung von Microsoft und begann mi dem Download von Windows 10. Ich mache es auch ganz kurz: habe nun ACHT Versuche hinter mir – es stürzt jedes Mal ab, dabei genügt schon ein Klick auf „Download-Fortschritt anzeigen“. Ich habe den Download auch über Naht laufen lassen, insgesamt zehn Stunden – ebenfalls ohne Erfolg. Der Fehlercode lautet stets „80070005“.

    Ich nutze Computer seit dem Commodore 64, was mich zwar zu einem routinierten Anwender, nicht aber zu einem Informatiker macht… so viel als Vorrede zum o.g. Fehlercode. Klicke ich diesen nämlich an, verweist MS auf vier weitere Fehlercodes:

    —————————————————————————————————
    4 Ergebnisse für „WindowsUpdate_80070005″ „WindowsUpdate_dt000″
    1. 1 Windows Update-Fehler 0×800F081F
    2. 2 Windows Update-Fehler 8024200d
    3. 3 Windows Update-Fehler 80072efe oder 80072f76
    4. 4 Problembehandlung beim Installieren von Updates
    —————————————————————————————————

    Und die wiederum erklären mir alles Mögliche, aber nichts, was ich als Nicht-Informatiker verstehe. Das Fix-It-Tool habe ich laufen lassen, sechs Mal, auch ohne jeglichen Erfolg. Die restlichen Hinweise (besonders mit Verweis auf die Knowledge Base) sind für mich so leicht verständlich, als seien sie in Chinesisch geschrieben. Und irgendwo weigere ich mich auch, in der Registry herum zu fummeln.

    Ich wage mal mutig die Aussage, dass es weder an der Technik meines Laptops liegt noch an Speicherplatz oder bisherigen Updates. Ich habe brav alle Voraussetzungen erfüllt. Läge es nun doch an solchen Dingen, erwarte ich von Microsoft klar formulierte Fehlermeldungen; und da diese nicht kommen, muss es wohl ein tieferliegendes Problem sein. Wie schon in meinen bisherigen Posts gesagt: Standard-Laptop, alles legal, alles aktiviert und registriert… und keinerlei Spiele o. ä. installiert.

    Ich will mich nicht in die Reihe der MS-Polemisierer begeben, aber nachdem ich bisher JEDE (!) Windows-Version besaß und auf sicherlich Hundert (oder mehr) Installationen zurückblicke, stelle ich fest: so schlimm wie bei Windows 10 war es noch nie, nicht einmal ansatzweise. Wäre MS nicht Monopolist, würde ich etwas anderes nutzen (Linux ist keine Alternative, das ist noch komplizierter, und Apple ist schlicht ein finanzielles Problem).

    So bin ich zähneknirschend gezwungen, bei Win 7 zu bleibend – das mag ein Luxusproblem sein, aber mich stört es, und zwar gewaltig.

  5. Wolfram (Beitrag Autor)

    Dann wünsche ich viel Erfolg und Geduld. 😉
    Es könnte aber auch ein grundlegenderes Problem geben, das auch die andere Update-Variante verhindert. Mich irritiert, dass das Programm ohne jede Fehlermeldung einfach aussteigt, denn es gibt durchaus Fehlerszenarien, die vom Programm auch mit einer entsprechenden Meldung abgefangen werden. Sie könnten mal in die Datei C:\$Windows.~WS\Sources\Panther\setuperr.log schauen (evtl. heißt der oberste Ordner auch C:\$WINDOWS.~BT). Eventuell findet sich darin eine Fehlermeldung, die Sie mit Google & Co. weiterbringt. Ansonsten wüsste ich an der Stelle auch erstmal nicht weiter…

  6. Alan Parsons

    Ja, dass man auch mal abwarten muss, bis ein Programm geladen bzw. eine Verbindung zu einem Server aufgebaut ist, ist mir schon klar. Sie können es mir glauben: es passiert ehrlich gar nichts. Ich werde wohl auf die gnädige Zuteilung von Microsoft warten müssen, obwohl mir eine derart arrogante Art und Weise gar nicht zusagt.

    MFG
    Alan Parsons

  7. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Alan Parsons:
    Also bei mir dauert es auch so 10 (?) Sekunden, in denen scheinbar nichts passiert, aber dann kommt das Programmfenster. Die korrekte Version 32- vs. 64-Bit heruntergeladen? Das bezieht sich auf das System, auf dem das Tool ausgeführt werden soll, also das aktuell laufenden Windows, nicht das zu installierende.

  8. Alan Parsons

    @Wolfram:
    Na ja… mit „passiert gar nichts“ meine ich genau das: es passiert rein gar nichts. Es wird kein Programm gestartet, es wird kein Fenster angezeigt, keine Meldung erscheint… Ich sehe nur für eine knappe Sekunde den „Warten-Kringel“ am Mauszeiger, und das war es dann. Habe das Setup-Programm auch mehrmals downgeloadet, den Laptop heruntergefahren… keine Chance.

  9. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Alan Parsons:
    Was genau heißt „passiert gar nichts“?

    Bleibt der Download-Balken bei 0 % stehen? Das hatte ich auch schon. Habe das Programm dann einfach später nochmal gestartet und dann klappte es.
    Die Microsoft-Server sind immer noch sehr stark ausgelastet…

  10. Alan Parsons

    Obwohl alle Voraussetzungen vorliegen, funktioniert die obige Anleitung bei meinem Laptop nicht: nach dem Start des downgeloadeten Setup-Programmes passiert gar nichts. Habe zur Sicherheit alle (mir bekannten) Vorausetzungen nochmals geprüft:

    - Alle Windows-Updates wurden installiert
    - Speicherplatz ist genug vorhanden (> 25 GB auf C:)
    - Ein DVD-Rohling liegt im Laufwerk
    - Der Laptop ist mehr als ausreichend für Win 10 (i7-CPU, 8 GB RAM…)
    - Win 7 ist/war bei Kauf vorinstalliert, Setup-Key ist vorhanden
    - Ich bin seitens Microsoft auch für das Upgrade vorgemerkt (Icon im System-Tray), nur: die gnädige Zuteilung lässt auf sich warten.

    Schade… hätte gerne Win 10 gehabt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen