Windows 10: Upgrade weiter kostenlos möglich

win10logoNoch kann man weiterhin kostenlos ein Upgrade auf Windows 10 durchführen. Allerdings gibt es keine Gewähr, dass die hier beschriebenen Varianten auf Dauer zur Verfügung stehen werden.

Offiziell war das Upgrade-Angebot von Windows 7 bzw. 8.1 auf Windows 10 bis zum 28.07.2016 befristet. Nun ist der erste August und man kann immer noch in den kostenlosen Genuss von Windows 10 kommen. Zwar hat das berüchtigte Upgrade-Programm seine nervige Arbeit pünktlich eingestellt, aber die grundlegenden Mechanismen sind bei Microsoft anscheinend noch in Betrieb. Wie lange das so bleibt, ist ungewiss, aber zur Zeit gibt es zwei Möglichkeiten, noch immer zu einem kostenlosen Upgrade zu kommen.

Windows 10 Update

Windows 10 Update - Frühjahr 2017

Alles über das Creators Update
  • Neue Funktionen
  • Geänderte Einstellungen
  • Versteckte Neuerungen
  • Details, Tipps & Tricks
  • als eBook und Taschenbuch

Variante 1: Neuinstallation

Nach wie vor kann man Windows 10 neu auf einem PC installieren und mit dem Product Key einer vorhandenen Windows 7- oder Windows 8.1-Lizenz aktivieren. Man benötigt dazu nur ein Image der Windows 10-Version mit dem November-Update vom Herbst 2015 (Windows 10 Version 1511). Dieses lässt sich mit einem Programm erstellen, das man -> direkt bei Microsoft herunterladen kann. ISOs aus anderen Quellen sollte man übrigens aus Sicherheitsgründen besser nicht verwenden, da sie eventuell „mehr“ als nur Windows 10 enthalten. Bei der Installation wird ein Product Key abgefragt. Dabei gibt man einfach den Lizenzschlüssel der vorhandenen Windows 7- oder Windows 8.1-Lizenz an. Wer den gerade nicht zur Hand hat, kann ihn – vor der Installation – mit einem Programm wie -> Windows Keyfinder im alten Windows auslesen. Damit wird Windows 10 aktiviert und gleichzeitig eine Hardware-ID des PCs an Microsoft übermittelt. Dadurch kann man Windows 10 auf diesem PC auch später immer wieder neu installieren, ohne erneut einen Product Key eingeben zu müssen. Die so erhaltene Windows 10-Lizenz ist fest mit dem verwendeten PC verknüpft.

win10upgr_tool

Variante 2: Upgrade für Kunden mit Hilfstechnologien

Bei der ersten Variante geht das alte Windows mit seinen Daten und Einstellungen verloren. Wer das nicht möchte, sondern statt dessen eine echtes Upgrade des vorhandenen Windows möchte, kann ein wenig bekanntes -> Spezialprogramm verwenden, das Microsoft nach wie vor für Kunden anbietet, die auf Hilfstechnologien angewiesen sind, beispielsweise wegen Sehbehinderungen. Dieses Programm steht aber jedem Kunden ohne Nachweis einer Behinderung zur Verfügung und kann mit jeder Windows-Version (für die das Upgrade-Angebot galt bzw. gilt) verwendet werden. Es führt ein vollständiges Upgrade auf Windows 10 in der jeweils dem vorhandenen Windows entsprechenden Edition durch (Starter und Home -> Windows 10 Home, Pro und Ultimate -> Windows 10 Pro).

Nachtrag (03.08.2016): Die zweite Variante erfreut sich offenbar großer Beliebtheit, was auch Microsoft nicht verborgen geblieben ist. Der Konzern reagierte darauf mit der Ankündigung, dieses Angebot „in den kommenden Wochen“ vom Netz zu nehmen und durch eine Alternative zu ersetzen, bei der die Berechtigung der Benutzer tatsächlich geprüft werden soll. Der Uhr tickt also…

Hinweis: Der Artikel wird aktualisiert, wenn sich in Bezug auf die Verfügbarkeit dieser Upgrade-Varianten neue Erkenntnisse ergeben.

3 Kommentare

  1. Rudolf Schnitzler

    Vielen Dank für Ihre Hilfe. Nachdem dies mit W.10 nicht in der gewollten und erwarteten Form geklappt hat, hatte ich die Befürchtung, beim nächsten Fehler gar nichts mehr zu besitzen.
    MfG Rudolf Schnitzler aus Köln

  2. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Anonymous:
    Die beschriebenen Probleme nach dem Upgrade zu Windows 10 klingen für mich nach Treiberproblemen.
    Ich würde zunächst für die betroffenen Komponenten aktuelle Windows 10-Treiber vom jeweiligen Hersteller beschaffen und schauen, ob das die Probleme behebt.
    Ein Windows7-Systemabbild kann jederzeit wieder eingespielt werden. Wenn Windows 10 auf diesem PC bereits einmal aktiviert wurde, ist dies bei Microsoft hinterlegt. Die Installation kann ab dann jederzeit wiederholt werden und Windows 10 wird jeweils automatisch aktiviert.

  3. Anonymous

    Windows 10 Praxishandbuch 2015 Seite 692 ff. und 700
    Hallo, die Variante „Neuinstallation von W. 10″ ist m. E. nicht erschöpfend dargestellt, denn dies funktioniert bei bisherigem W. 7 SP 1 MBR-Tabellen nicht. Das nachfolgende Gehuddele lieferte lediglich ein Upgrade ohne Beibehaltung von persönlichen Dateien usw. Dazu noch massive Probleme. Ich habe den Vorgang bereits mehrmals wiederholt, und zwar sowohl aus dem W.-Explorer als auch aus einer mit dem Creation-Tool gebrannten DVD heraus. Ergebnis: WLAN und Surfstick sind nicht aktivierbar; die Audiowiedergabe ist im Vergleich zu W.7 grottenschlecht.
    Meine Frage: Komme ich noch nach W. 7 zurück? Kann ich dies mit einem W.7-Systemabbild noch bewerkstelligen? Kann ich danach W.10 noch upgraden, mit Erhalt persönlicher Dateien usw.? Ich besitze eine digitale Lizenz für W.10. Ist die bei Microsoft oder auf meinem Rechner hinterlegt und geht bei einem Rücksetzer evtl. mit weg? Alternativ käme ein Zurücksetzen/Auffrischen mit den Reparaturoptionen auf die Werkseinstellungen in Betracht, sofern diese nicht von W.7 auf W.10 überschrieben wurden. Bitte geben Sie mir einen Rat. Anfragen an Microsoft und den Internetprovider brachten kein Ergebnis. Ich bin da jetzt schon ein Vierteljahr dran. Ein dauerhaftes Zurück nach W.7 ist ja auch keine Lösung.
    Herzlichen Dank. Rudolf aus Köln

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen