Windows 7: Kurioser Bug sorgt für Zwangspause beim Start

Windows 7Schon länger beschwerten sich einige Anwender über eine „künstliche“ Zwangspause während des Windows 7-Starts. Nun ist klar: Es handelt sich um einen Fehler des Betriebssystems. Aber Abhilfe ist mit einfachen Mittel möglich.

Die Klagen von Anwendern waren zwar selten, aber doch zu regelmäßig, um es als Ausrutscher abzutun: Immer mal wieder war zu hören, dass Windows 7 während des Anmeldens eine „Zwangspause“ von ca. 30 Sekunden einlegt. „Zwangspause“ deshalb, weil der Start nicht einfach 30 Sekunden länger dauert, sondern weil in dieser Zeit scheinbar gar nichts passiert. Nichts ändert sich am Bildschirm, keine hektischen Festplattenaktivitäten, kurzum: Windows 7 gibt sich einfach einem 30-Sekunden-Schlaf hin. Nun ist die Ursache klar – und sie liegt nicht an Hardware-, Treiber- oder sonstigen Problemen, sondern an Windows 7 selbst. Und sie ist einigermaßen kurios.

Einfarbige Hintergründe bremsen Windows 7 aus

Kaum zu glauben, aber wahr: Als gemeinsamer Nenner kristallisierte sich heraus, dass alle betroffenen Anwender auf knallig-bunte Hintergrundbilder verzichten und stattdessen einen simplen einfarbigen Desktophintergrund gewählt hatten. Darüber stolpert aber der Desktop Windows Manager (DWM), was zu der beschriebenen Zwangspause führt. Der Microsoft Knowledge Base-Artikel mit der Nummer 977346 beschreibt die technischen Details ausführlicher. Dort können Sie sich auch einen Hotfix für dieses Problem besorgen. Ein Hotfix ist eine „mit heißer Nadel gestrickte“ Korrektur, die nicht intensiv geprüft wurde und häufig auch nicht für alle Architekturen und Sprachen zur Verfügung steht. Deshalb wird sie auch nicht „offiziell“ zum Download angeboten oder per Windows Update verbreitet. Statt muss man sie bei Microsoft „beantragen“ und dabei auch deutlich bestätigen, dass Microsoft für eventuelle Nachteile und Schäden, die sich aus dem Anwenden des Hotfix ergeben, keinesfalls verantwortlich gemacht werden kann. Vermutlich wird dieser Hotfix erst mit dem Service Pack 1 (SP1) für Windows 7 offiziell zugänglich gemacht werden.

Abhilfe mit Bordmitteln

Wer sich die Prozedur zum Beschaffen des Hotfix ersparen will, für den gibt es einfachere Abhilfe. Wählen Sie statt des einfarbigen Hintergrundes irgendein Bild aus. Dann tritt das Problem nicht auf. Wenn Sie es nun mal einfarbig mögen, erstellen Sie sich einfach mit Paint ein kleines Bild in beliebiger Farbe und benutzen Sie dieses als Hintergrundbild. Optisch ist das exakt das gleiche – nur eben ohne Wartepause beim Anmelden.

  1. dwmbug01Starten Sie das Paint-Zeichenprogramm. Am einfachsten geht das, indem Sie im Eingabefeld des Startmenüs einfach paint eintippen.
  2. Paint legt automatisch ein neues, leeres Bild an. Das ist aber viel zu groß. Klicken Sie also im Bild-Menü auf Größe ändern/Zerren.
  3. dwmbug02Wählen Sie im anschließenden Dialog Pixel, deaktivieren Sie Seitenverhältnis beibehalten und geben Sie bei Horizontal und Vertikal jeweils 10 an. So erhalten Sie ein 10×10 Pixel großes Bild. Das reicht für unsere Zwecke völlig.
  4. Bestimmen Sie dann oben rechts in der Farben-Palette eine Farbe Ihrer Wahl. Mit Palette bearbeiten können Sie einen praktisch beliebigen Farbton auswählen, falls Ihnen die angebotenen Standardfarben nicht ausreichen.
  5. dwmbug04Wählen Sie dann im Tools-Menü den Farbeimer als Füllinstrument. Nun damit auf das kleine leere Bild gehen und einmal mit links klicken. Schon wird das Bild komplett mit der gewünschten Farbe gefüllt.
  6. Speichern Sie nun das Bild unter einem beliebigen Namen, z. B. im Bildformat PNG.

Das winzige Bild über den gesamten Desktop strecken

Nun haben Sie ein – scheinbar viel zu kleines – Hintergrundbild. Richtig eingesetzt, füllt es den Bildschirmhintergrund aber vollständig in der gewünschten Farbe:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops und wählen Sie im Kontextmenü die Funktion Anpassen.
  2. Klicken Sie dort ganz unten auf Desktophintergrund.
  3. dwmbug05Klicken Sie dort auf die Durchsuchen-Schaltfläche und geben Sie dann den Ordner an, in dem Sie zuvor die Bilddatei gespeichert haben.
  4. Das Bild sollte nun in der Übersicht angezeigt werden. Wählen Sie es mit einem einfachen Klick aus.
  5. dwmbug06Wichtig: Wählen Sie nun unten rechts bei Bildposition die Einstellung Gestreckt. Sie sorgt dafür, dass das winzige Bild über den gesamten Desktophintergrund ausgebreitet wird.
  6. Nun noch einmal unten auf Änderungen speichern klicken und Sie haben einen einfarbigen Bildschirmhintergrund, der Ihnen garantiert keine Wartezeit beim Anmelden beschert.

1 Kommentar

  1. Andreas L.

    wäre zu schön, um wahr zu sein. Das war und ist bei mir leider auch nicht die Lösung. Ich habe weiterhin 30 Sekunden Pause nach dem Login. Es ist nur der einfarbige Hintergrund zu sehen statt das nette Desktop Bild. Es ist wirklich kurios. Windows insgesamt ist kurios. Ein Desaster eigentlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen