Internet Explorer 9 offiziell verfügbar

ie9symbolAb sofort ist der Internet Explorer 9 offiziell verfügbar. Wer nicht mehr warten will, kann ihn direkt herunterladen. Geduldigere warten noch ein paar Tage auf die Verteilung per Windows Update.

IE9_0101Vor ziemlich genau einem Jahr präsentierte Microsoft eine erste Vorschauversion des neuen Internet Explorer 9. Heute wurde nun ziemlich planmäßig die finale Fassung des Browsers der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wer sofort umsteigen will, kann sich unter http://www.internet-explorer9.de/ die entsprechenden Installationsdaten herunterladen. Ansonsten wird Microsoft den IE9 in den kommenden Tagen bzw. vermutlich eher Wochen per Windows Update automatisch verbreiten. Der Internet Explorer bringt eine ganze Reihe von Neuerungen sowohl auf der Oberfläche als auch unter der Haube mit und ist in meinen Augen ein absolut empfehlenswertes Update, insbesondere wenn man noch mit einer früheren Version des Internet Explorer arbeitet.

IE9_0113Mein Buch „Die besten Tipps zum Internet Explorer“ habe ich selbstverständlich bereits auf die neue Version aktualisiert. Es beschreibt die neuen Funktionen ausführlich und verrät viele Tipps und Tricks, wie Sie den Webbrowser optimal nutzen und individuell auf Ihre Anforderungen einstellen können. Es wird noch in diesem Monat erscheinen.

Die wichtigsten Neuheiten in Kurzform

  • IE9_0102Eine neue, schlankere Oberfläche
    Wohl als erstes fällt die neue, deutlich reduzierte Oberfläche des Internet Explorer ins Auge. Eingabefelder, Schaltfläche, Menü- und Symbolleisten wurden deutlich reduziert. Ganze acht Bedienelemente zählt das Browserfenster in seiner Standardkonfiguration nach der Installation. Trotzdem lassen sich fast alle Funktionen immer noch schnell und bequem erreichen. Hintergrund dieser Reduzierung ist das Konzentrieren auf den eigentlichen Inhalt von Webseiten, der löblicherweise im Vordergrund stehen soll.
  • IE9_0103Ein gemeinsames Eingabefeld für Adressen und Suchen
    Noch eine auffällige Änderung an der Oberfläche, die auch weitreichende Konsequenzen für das Arbeiten mit Internet Explorer 9 hat: Anstatt zweier Eingabefelder für Webadressen und Suchen gibt es nun nur noch ein solches Element, das Sie für beide Zwecke nutzen können. Der Browser erkennt Ihre Absicht und wählt automatisch den passenden Modus. Auch hier war die Platzersparnis eine wichtige Motivation. Aber das integriert Such- und Adressfeld bietet noch weitere Vorteile.
  • IE9_0104Komfortable und sichere Downloads mit dem Download-Manager
    Schon lange fehlte dem Internet Explorer ein Download-Manager, mit dem sich das Herunterladen von Dateien steuern lässt, indem etwa Download pausiert und später fortgesetzt werden können usw. Zusätzlich verfügt dieser Manager über einen Smartscreen-Filter, mit Benutzer auf Downloads aus zweifelhaften Quellen (und nur dann) aufmerksam gemacht werden. Ein großer Fortschritt gegenüber dem bisherigen Standardhinweis, den dank ständiger Wiederholung ohnehin niemand ernst genommen hat.
  • IE9_0106Ihre beliebtesten Webseiten schnell in neuen Registern öffnen
    Wenn Sie eine neue Registerkarte öffnen, zeigt Ihnen Internet Explorer 9 anstelle der bisherigen wenig aussagekräftigen Standardseite nun eine visuelle Übersicht Ihrer beliebtesten Webseiten. Hierzu erfasst das Programm automatisch eine kleine Statistik Ihrer Webaktivitäten der jüngeren Vergangenheit. Für die Übersicht zeigt es die Webseiten an, die Sie zuletzt am häufigsten besucht haben.
  • IE9_0107Register als eigene Fenster aus dem Browser lösen
    Die Register-Funktionen wurden im Großen und Ganzen beibehalten und sinnvoll ergänzt. So ist es nun möglich, einzelne Register per Drag&Drop aus dem Browser herauszulösen und in einem eigenen Fenster weiter zu nutzen.
  • IE9_0108Oft genutzte Websites an Startmenü oder Taskleiste anheften
    Zu den innovativsten neuen Funktionen des Internet Explorer 9 gehört das Anheften von Websites an die Taskleiste oder das Startmenü. Dies ermöglicht Ihnen nicht nur den schnellen Zugang zu besonders häufig genutzten Webangeboten. Auf diesem Wege stehen auch Zusatzfunktionen für diese Webseiten zur Verfügung, die das regelmäßige Nutzen noch einfacher und praktischer machen.
  • IE9_0109Mit dem Tracking-Schutz unsichtbare Online-Schnüffler ausbremsen
    Während der InPrivate-Modus beibehalten wurde, steht Ihnen mit dem neuen Tracking-Schutz eine weitere Funktion zum Blockieren unerwünschter Inhalte zur Verfügung. Sie richtet sich insbesondere gegen Methoden, das Verhalten von Surfern systematisch zu erfassen, wie es etwa von Werbefirmen eingesetzt wird. Der Tracking-Schutz erkennt solche Versuche und kann diese automatisch unterbinden.
  • IE9_0110Schutz vor ActiveX-Gefahren und Flash-Belästigungen
    Ein weiterer neuer Schutzmechanismus ist der ActiveX-Filter, der in Webseiten eingebundene ActiveX-Elemente blockiert. Nur wenn Sie den Einsatz auf einer Webseite ausdrücklich erlauben, werden sie ausgeführt. Das verhindert neben unerwünschten ActiveX-Elementen auch Werbung in Form der verbreiteten Flash-Videos.
  • IE9_0112Standortbezogene Dienste im Browser nutzen
    Zu den neuen Funktionen gehört das Nutzen von standortbezogenen Diensten. Hierbei ermittelt der Webbrowser Ihren Standort und stellt diese Information Websites bereit. Dadurch kann z. B. ein Online-Kartendienst automatisch Ihren aktuellen Standort anzeigen. Oder die Suche nach einer Apotheke führt Sie direkt zu Geschäften in Ihrer Umgebung. Dabei berücksichtigt der Internet Explorer, dass diese Information unter dem Gesichtspunkt des Datenschutzes recht heikel ist.
  • Schnellere Darstellung durch Hardwarebeschleunigung
    Insgesamt ist der Internet Explorer deutlich schneller geworden (wenn auch noch lange nicht der Schnellste). Einen großen Anteil daran hat das Nutzen von Hardwarebeschleunigung. Der Browser kann aufwändige Berechnungen für die Darstellung von Webseiten an die Grafikkarte auslagern. Deren spezialisierte Prozessoren können solche Aufgaben besser erledigen und entlasten den PC-Prozessor, so dass die Webseite insgesamt schneller auf den Bildschirm kommt. Ist passende Grafikhardware vorhanden, wird diese Funktion automatisch aktiviert.

2 Antworten

  1. Dirk sagt:

    Mit dem Internet Explorer 9 konnte Microsoft ganz schön auf die Konkurrenz aufholen. Wird sicherlich interessant zu beobachten sein, wie sich die Marktanteile bei den Browsern in der nächsten Zeit verhalten.

  2. rick sagt:

    sieht immer mehr aus wie chrome. Google hat doch angefangen den Browser so schmal wie möglich zu gestalten oder gab es sowas schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen