Windows 10: Die neue Rendering Engine EdgeHTML schon jetzt testen

win_logo_modernWindows 10 wird einen neuen Webbrowser und eine neue Rendering Engine zum Darstellen von Webseiten mitbringen. Lesen Sie hier, wie Sie diese neue Technologie schon jetzt ausprobieren können.

Windows 10 wird neben dem bewährten Internet Explorer für den Desktop einen neuen Webbrowser namens Spartan mitbringen, der zugleich die Touchbrowser-App von Windows 8 ersetzt und voraussichtlich einige spannende neue Funktionen mitbringt. Beiden (Internet Explorer und Spartan) gemeinsam ist die neue Rendering Engine EdgeHTML, die den Webbrowser auf den neuesten Stand der Webtechnologien bringen und Webseiten schneller und standardgemäß anzeigen soll. Der Spartan-Browser befindet sich noch in den Kinderschuhen und ist in der aktuellen Vorabversion von Windows 10 nicht enthalten. Auch von EdgeHTML ist noch nichts zu sehen. Aber die Preview-Version enthält bereits eine Vorabversion davon. Allerdings ist diese standarmäßig deaktiviert.

Um EdgeHTML im Internet Explorer zu testen, brauchen Sie diese Deaktivierung lediglich aufzuheben. Die Vorgehensweise dazu:

  1. edgehtmlStarten Sie den Internet Explorer in Windows 10.
  2. Geben Sie in der Adresszeile den Text about:flags ein.
  3. Hier finden Sie eine Reihe von experimentellen Funktionen. Wählen Sie unter Enable Experimental Web Platform Features die Option Enabled.
  4. Klicken Sie unten auf Apply Changes, um die Änderung dieser Einstellung dauerhaft zu machen.

Damit ist EdgeHTML aktiviert und der Internet Explorer verwendet ab sofort automatisch diese Rendering Engine. Selbstverständlich hat das nur Auswirkungen auf diese Browser selbst. Wenn Sie zusätzliche Firefox oder Chrome installieren, verwenden diese selbstverständlich jeweils ihre eigene Rendering Engine. Aber so kann man ja auch ganz gut Darstellungsqualität und -geschwindigkeit sowie eventuelle Fehler und Eigenheiten vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen