Fundstück der Woche: SEPA – Schon Etwas Planlos & Albern

sparkasseSEPA soll das Leben einfacher machen – fragt sich nur, für wen? Das Fundstück der Woche, mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse.

sepa01So richtig glücklich war ich mit der Einführung von SEPA nie. Zahlen merken war noch nie meine Stärke, da reichen mir schon die diversen PINs als Gedächtnistrainer. Vor allem aber wollte mir nie in der Kopf, warum es im Zeitalter von Hochverfügbarkeits-Datacentern die Menschen sein sollen, die sich Zahlenkolonnen merken müssen. Aber gut, das Ziel sollte es ja sein, den internationalen Zahlungsverkehr zu erleichtern.

Nun kann ich mich zwar nicht erinnern, jemals in meinem Leben eine Auslandsüberweisung getätigt zu haben (dafür nehme ich eher Kreditkarte oder Paypal in Anspruch), aber für andere mag das ja sinnvoll sein. Also ergab ich mich in mein Schicksal. Bis mich dann meine Hausbank – wohlgemerkt eine „reale“ Filialbank, die ja angeblich viel besseren Service als diese schnöden Onlinebanken bietet – mich gestern morgen mit folgender Nachricht begrüßte:

sepa

Also im Klartext: Nach dem die Einführung von SEPA mit Begründung des einfacheren internationalen Zahlungsverkehrs eingeführt wurde, ist es den Kunden in Zukunft nicht mehr erlaubt, internationale SEPA-Überweisungen online auszuführen. Die Nachteile – ellenlange, fehleranfällige Zahlenkolonnen eintippen zu müssen – dürfen die Kunden also in Kauf nehmen, aber von den Vorteilen – einfache, schnelle internationale Geldtransaktionen – sollen sie nichts haben.

Ich habe mal bei meiner Sparkasse nachgefragt, ob ich mein Onlinekonto nun trotzdem extra für internationale SEPA-Überweisungen freischalten lassen kann. Und ob es so ist – wie ich vermute – dass ich meine Bank dafür von jeglicher Haftung freistellen muss, die sich aus dem möglichen Missbrauch solcher Überweisungen ergeben könnte. Wenn es dazu eine Antwort gibt, reiche ich sie hier nach.

PS: Wie mir erst jetzt auffällt, wird das Ganze unter der Überschrift Mehr Sicherheit im Online-Banking! verkauft. Mehr Sicherheit durch weniger Funktion ist ein Ansatz, der allerdings auch nur begrenzt trägt. Nur mal so als Tipp: Man könnte die Anzahl von Banküberfällen in Deutschland sofort Null reduzieren, wenn man einfach alle Bankfilialen schließt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen