SkyDrive heißt jetzt OneDrive – sonst ändert sich nichts

onedrive01Microsoft hat einen neuen Namen für den Onlinespeicherdienst SkyDrive angekündigt, der unter anderem fest in Windows 8 integriert ist.

Nicht zum ersten Mal hat Microsoft Schwierigkeiten wegen eines Namens für ein neues Produkt bekommen. Fast schon legendär ist der Name „Metro“, der ursprünglich (und in vielen Köpfen noch heute) die neuartige Touch-Oberfläche von Windows 8 bezeichnete. Allerdings hatte Microsoft die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Auch wenn es niemals offiziell bestätigt wurde, war es vermutlich die Handelskette Metro AG, die sich gegen diese Verwendung ihres Markennamens wehrte. Also musste „Metro“ verschwinden und die Touch-Oberfläche heißt mittlerweile – äh – neue Oberfläche – oder so. Auch das wird sich aber wohl wieder ändern, denn Microsoft möchte sich den Begriff „Mod“ als Marke schützen lassen und vermutlich als neue Bezeichnung verwenden.

onedrive02Nun hat es also auch SkyDrive erwischt. In diesem Fall war es ganz offiziell die britische Sky Broadcasting Gruppe, eine TV-Senderfamilie, welche die Rechte an so ziemlich allem hält, was mit „Sky…“ anfängt. Nachdem Microsoft sich zunächst gegen deren Ansprüche gewehrt hatte, ging der anschließende Prozess verloren. So blieb nichts anderes übrig, als sich einen neuen Namen einfallen zu lassen. Und der wird OneDrive lauten. Die Ähnlichkeit zur Microsoft Office-Anwendung OneNote ist wohl nicht zufällig, lässt diese sich doch schon jetzt sehr gut mit SkyDrive – Entschuldigung, ich meinte selbstverständlich OneDrive nutzen. Und da sich bislang niemand am Namen OneNote gestört hat, besteht Grund zu Hoffnung, dass auch gegen OneDrive niemand Einwände erheben wird.

Unter https://preview.onedrive.com/ findet sich eine Vorschauwebsite, wo man sich ausführlicher informieren und für einen E-Mail-Verteiler eintragen kann, um bei Verfügbarkeit von OneDrive sofort informiert zu werden. Wenn Sie SkyDrive bereits nutzen, können Sie sich das aber sparen. Zwar gibt es dazu noch keine offizielle Verlautbarung, aber es ist davon auszugehen, dass bestehende SkyDrive-Konten und -laufwerke nahtlos in OneDrive übernommen werden und einfach weiter genutzt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen