Smartphones: Mobiles Sicherheitspaket mit cleverem Diebstahlschutz

MobilSicherheitspakete für den PC sind nichts Ungewöhnliches. Auf Smartphones trifft man sie weitaus seltener an, obwohl auch diese gefährdet sind. Ein neues mobiles Sicherheitspaket bietet interessante Feature: Im Falle eines Diebstahls können gestohlene Geräte blockiert oder sämtliche Daten darauf gelöscht werden.

Mobile SecurityFür PCs sind Sicherheits-Suiten mit Virenscanner, Firewall, Phishing-Filter und weiteren Schutzmaßnahmen nichts Besonderes (und das im wahrsten Sinne des Wortes, wie ein Test in der aktuelle c’t 05/2010 zeigt, aber das nur nebenbei). Sicherheitspakte für Smartphones sind nicht so geläufig, obwohl auch diese Geräte angesichts der „Always-online“-Mentalität und allmählich erschwinglicher Mobilfunk-Datenflatrates durchaus gefährdet sind. Deshalb sind Schutzmaßnahmen wie Antiviren-Software oder eine Firewall durchaus sinnvoll. F-Secure bietet mit Mobile Security ein solches Rundumpaket an, das verschiedene Schutzfunktionen in sich vereint:

  • Mobile SecurityAntivirenschutz mit einem Access- und On Demand-Scanner
  • eine Firewall zum Unterbinden unerwünschter Datenverbindungen
  • Browserschutz, der vor dem Aufsuchen potenziell gefährlicher Webseiten warnt (Das funktioniert allerdings nur in Verbindung mit dem standardmäßig installierten Webbrowser, also bei Windows Mobile dem Internet Explorer. Alternative Browser wie etwa Opera bleiben ungeschützt.)
  • Anti-Diebstahlschutz, der zwar Diebstahl und Verlust nicht vermeiden, aber die Folgen mindern soll
  • Aktualisierung aller Komponenten via Online-Update auf Abonnementsbasis

Insbesondere der Diebstahlschutz hat mich neugierig gemacht, denn das klang nach einem interessanten neuen Konzept. Wurde das Mobilgerät gestohlen oder hat man es verloren bzw. irgendwo liegengelassen, kann man es mittels einer SMS an die eigenen Mobilfunknummer sperren lassen. Enthält das Gerät kritische Informationen und/oder Dokumente, kann man seinen Inhalt ebenfalls per SMS löschen lassen. Wie funktioniert das im Detail?

  • Mobile SecurityIn den Einstellungen legt man ein bestimmtes Kennwort fest. Empfängt das Gerät zu irgendeinem Zeitpunkt eine SMS mit einem bestimmten Kommando und diesem Kennwort, dann wird das Handy gesperrt. Hierbei verwendet Mobile Security die Funktionen des Gerätes selbst. Beim Empfang einer entsprechenden SMS wird das Gerät also einfach abgeschaltet. Ein Wiedereinschalten ist dann nur mit der PIN des Gerätes möglich, die ein Dieb ja in der Regel nicht hat. Allerdings funktioniert das ganze eben auch nur mit aktiviertem PIN-Schutz. Manche haben den ja aus Bequemlichkeit deaktiviert.
  • Ganz ähnlich funktioniert auch das Löschen des Gerätes, nur eben mit einem anderen SMS-Kommando. Auch hierbei wird eine Funktion des Gerätes selbst genutzt, nämlich ein Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand. Dabei wird der gesamte interne Speicher gelöscht. Daraus ergibt sich aber auch eine wichtige Einschränkung: Das Löschen bezieht sich eben auch nur auf den internen Speicher. Daten auf einer eventuell eingesteckten SD-Karte etwa oder auch die auf der SIM-Karte gespeicherten Kontakte bleiben erhalten. Um das Feature sinnvoll zu nutzen, sollten also alle (vertraulichen) Daten nur im internen Speicher abgelegt werden.

Bei solchen Schutzmechanismen stelle ich mir allerdings sofort die Frage: Was nutzen sie mir, wenn ein Dieb die SIM-Karte direkt austauscht und das Handy unter der bekannten Nummer gar nicht mehr erreichbar ist? Aber auch hierauf hat Mobile Security eine clevere Antwort: Es lässt sich so einstellen, dass es beim Wechsel der SIM-Karte automatisch eine SMS an eine festgelegte Handynummer verschickt. Diese enthält dann die neue Mobilfunknummer des Gerätes als Absender. An die kann man dann die SMS-Nachrichten zum Sperren und/oder Löschen schicken.

Mobile SecurityAlles in allem ein cleveres Konzept. Zumindest das Löschen von Daten dürfte – richtig angewendet – in den meisten Fällen erfolgreich sein. Ein dauerhaftes Sperren als „Rache“ für den Diebstahl hingegen ist wohl eine Illusion. Spätestens nach SIM-Wechsel und Flashen der Firmware dürfte diese Hürde für einigermaßen versierte Langfinger überwunden sein. Aber zumindest beim Verlieren oder Liegenlassen des Handys kann eine solche  “Fernabschaltung“ hilfreich  sein, denke ich.

Mobile Security von F-Secure ist für Smartphones mit Windows Mobile 6.x, Android 1.6 und Symbian 9.x erhältlich (->genaue Liste der unterstützten Betriebssysteme und Geräte). Mit einer kostenlosen Testversion lassen sich die Funktionen außerdem für eine Woche unverbindlich auf dem eigenen Smartphone erproben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen