EasyTransfer: Mit Benutzerkonten und Daten nach Windows 7 umziehen (Workshop)

Windows Easy TransferAuch wer Windows 7 komplett neu installiert, muss nicht ganz bei Null anfangen. Mit dem mitgelieferten EasyTransfer-Tool können Sie Ihr komplettes Benutzerkonto mit allen Einstellungen und Daten von Windows XP oder Vista nach Windows 7 „herüber retten“.

*** –> Achtung: Wichtiger Nachtrag zu diesen Artikel! ***


Zum Lieferumfang von Windows 7 gehört das Programm Windows-EasyTransfer. Es ermöglicht Ihnen, Daten, Dokumente und Einstellungen von einer vorhandenen Windows-Installation in Ihr neues Windows 7 zu übernehmen. Dieser Datentransfer ist jederzeit möglich. Sie können damit also:

  • Daten jederzeit zwischen zwei gleichzeitig (auch auf dem gleichen PC) vorhandenen Windows-Installationen austauschen,
  • Daten zwischen zwei verschiedenen PCs mit der gleichen oder verschiedenen Windows-Versionen austauschen oder auch
  • die Daten Ihres „alten“ Windows damit sichern, dieses dann durch Windows 7 ersetzen und die Daten anschließend unter Windows 7 wieder einspielen.

Wenn Sie unter Windows 7 am liebsten alles gleich wieder so hätten wie beim alten Windows, bietet Ihnen das EasyTransfer-Programm die Möglichkeit, Ihr komplettes Benutzerkonto mit allen Daten, Einstellungen und Dateien zu transferieren. Es erlaubt aber auch ganz selektiv nur bestimmte Einstellungen oder Dokumente für den Transfer auszuwählen. So übernehmen Sie nur die wirklich notwendigen Daten und belasten das neue System nicht gleich wieder mit unnötigem Ballast.

Von Windows XP und Vista möglichst viele Daten übernehmen

Um Daten von Ihrem Benutzerkonto in Windows XP oder Vista zu übertragen, müssen Sie zunächst die Daten unter dem alten System einsammeln. Das ist auch kein Problem, da das Windows-EasyTransfer-Programm auch unter Windows XP und Vista läuft. Sie finden es auf Ihrer Windows 7-Installations-DVD.

  1. Windows Easy Transfer 01/15Legen Sie die DVD in einem PC mit DVD-Laufwerk ein und öffnen Sie im Windows Explorer den Ordner dieses Laufwerks und darin den Ordner support.
  2. Hier finden Sie den Ordner migwiz, der den Windows-EasyTransfer-Assistenten enthält.
  3. easytransfer02Starten Sie darin per Doppelklick die Datei migwiz.exe, um das Windows-EasyTransfer-Programm auszuführen.
Tipp: EasyTransfer ohne DVD nutzen
Wenn Sie die Installations-DVD auf dem alten Windows-Rechner nicht nutzen können, etwa weil der nur über ein CD-Laufwerk verfügt oder Sie das DVD-Laufwerk in den neuen PC eingebaut haben, können Sie EasyTransfer auch ohne die Installations-DVD benutzen. Kopieren Sie dazu den kompletten Ordner migwiz zunächst von der DVD und speichern sie ihn z. B. auf einem USB-Laufwerk oder brennen Sie ihn auf eine CD. Sie können ihn aber auch via Netzwerk auf den älteren PC kopieren. Auf dem alten PC öffnen Sie den dorthin kopierten Ordner und starten darin per Doppelklick die Datei migwiz.exe. Sie enthält das Windows EasyTransfer-Programm. Allerdings sind auch alle anderen Dateien im migwiz-Ordner für den ordnungsgemäßen Programmablauf erforderlich, so dass der Inhalt dieses Verzeichnisses stets vollständig und intakt bleiben muss.

Komplette Benutzerkonten zu Windows 7 transferieren

Mit dem EasyTransfer-Programm wählen Sie auf dem Ausgangs-PC zunächst aus, welche Daten Sie von Ihrem „alten“ Windows übernehmen wollen. Diese werden dann zusammengetragen und verpackt und je nach Wunsch auf ein externes Speichermedium kopiert oder z. B. auch direkt via Netzwerk auf den Ziel-PC übertragen.

  1. Nach dem Start des Windows EasyTransfer-Programms klicken Sie zunächst die Begrüßung mit Weiter weg.
  2. Windows Easy Transfer 03/15Wählen Sie dann aus, wie die Daten von Windows zu Windows transferiert werden sollen. Dies geht z. B. auch via Netzwerk oder mittels eines speziellen EasyTransfer-Kabels. Beides kommt aber nur in Frage, wenn es sich wirklich um zwei verschiedene PCs handelt, die miteinander verbunden werden können. Die praktischste Variante dürfte in den meisten Fällen wohl Eine externe Festplatte oder ein USB-Flashlaufwerk sein, da Sie hier von solchen Voraussetzungen unabhängig sind. Sie erhalten dann einfach eine Datei, die Sie beliebig auf das Zielsystem transferieren können.
  3. Windows Easy Transfer 04/15Im nächsten Schritt haben Sie nur die Option Dies ist der Quellcomputer.
  4. Windows Easy Transfer 05/15EasyTransfer analysiert nun, welche Informationen vom alten Computer transferiert werden können. Hierzu zeigt es die verschiedenen Benutzerkonten einschließlich der gemeinsam genutzten Daten an. Zu jedem Konto sehen Sie eine Angabe, wie umfangreich die dazugehörenden Daten sind. Um nur ein Konto zu transferieren, entfernen Sie einfach die Häkchen bei allen anderen. Klicken Sie dann unten rechts auf Weiter.
  5. Windows Easy Transfer 06/15Sie können aber nicht nur die Benutzerkonten selbst auswählen, sondern auch die Art der zu übertragenden Daten. Klicken Sie dazu beim fraglichen Konto auf Anpassen. So öffnen Sie ein Untermenü, mit dem Sie die verschiedenen Kategorien von Daten an- und abwählen können. Klicken Sie anschließend oben rechts auf die x-Schaltfläche, um zur Hauptauswahl zurück zu gelangen.
  6. Windows Easy Transfer 07/15Geben Sie im nächsten Schritt ein Kennwort ein, mit dem die Transferdaten vor Missbrauch geschützt werden. Es wird vor dem Einspielen der Daten ins Zielsystem abgefragt. Erscheint Ihnen das übertrieben, lassen Sie diese Felder einfach leer. Klicken Sie in beiden Fällen anschließend unten rechts auf Speichern.
  7. Legen Sie nun fest, an welchem Speicherplatz die Transferdatei erstellt werden soll. Dies kann z. B. direkt auf einem USB-Stick erfolgen. Sie können die Datei aber auch erst auf der Festplatte speichern und dann anschließend auf beliebige Weise auf das Zielsystem übertragen. Anschließend erstellt das Programm die Transferdatei auf dem gewählten Speichermedium.
Tipp: Den Umfang der übertragenen Daten im Blick behalten
Wenn Sie auswählen, welche Konten und Daten genau übertragen werden sollen, können Sie den Umfang der Daten gut im Blick behalten. Ganz unten rechts oberhalb der Weiter-Schaltfläche gibt das Programm stets eine Abschätzung der Datenmenge an. Achten Sie darauf, dass die Menge des vorgesehenen Speichermediums nicht überschritten wird. Bei kleineren USB-Sticks beispielsweise kann das recht schnell der Fall sein.

Einzelne Laufwerke, Ordner und Dateien komfortabel auf Ihr neues System übertragen

Von Hause aus soll Windows EasyTransfer dazu dienen, Benutzerdaten bzw. komplette Benutzerkonten zu migrieren. Es ist allerdings sehr flexibel gestaltet, um auf alle Situationen gut vorbereitet zu sein. So lässt sich der genaue Umfang der zu übertragenden Daten ganz individuell festlegen. Das geht soweit, dass Sie EasyTransfer auch dazu „missbrauchen“ können, überhaupt keine Benutzerdaten, sondern ganz beliebige Inhalte von Laufwerken und Ordner zu übertragen. Das geht zwar im Prinzip auch von Hand. Aber EasyTransfer sammelt alles zuverlässig ein und stellt die Datenstrukturen auf dem Zielsystem automatisch wieder passend her.

  1. Starten Sie Windows EasyTransfer wie beschrieben auf dem alten System und gehen Sie zur Auswahl der Benutzerkonten. Entfernen sie hier die Kästchen bei sämtlichen Benutzerkonten und ganz unten beim Eintrag Freigegebene Elemente.
  2. Windows Easy Transfer 08/15Klicken Sie dann beim Eintrag Freigegebene Elemente auf Anpassen.
  3. Windows Easy Transfer 09/15Klicken Sie im so geöffneten Untermenü ganz unten auf Erweitert.
  4. Windows Easy Transfer 10/15Im anschließenden Dialog können Sie exakt die Ordner und Dateien auswählen, die Sie zum neuen System transferieren möchten. Das Auswählen erfolgt durch das Setzen von Häkchen. Wenn Sie einen Ordner auswählen, wird dabei automatisch sein gesamter Inhalt mitsamt aller Unterordner und deren Inhalt mit ausgewählt. Haben Sie Ihre Auswahl beendet, klicken Sie unten auf Speichern.
  5. Ab hier geht es mit EasyTransfer wieder wie vorangehend beschrieben weiter.

Die Transferdaten unter Windows 7 einspielen

Damit ist der aufwändigere Teil des Transfers erledigt. Nun bleibt nur noch, zum neuen Windows 7-System zu wechseln und die Daten dort wieder herzustellen.

  1. Windows Easy Transfer 11/15Starten Sie Windows 7 und legen Sie den Datenträger dort ein bzw. stellen Sie die Verbindung dazu her.
  2. Auf dem Datenträger finden Sie eine Imagedatei vor, die Sie per Doppelklick starten können.
  3. Windows Easy Transfer 12/15Damit aktivieren Sie erneut EasyTransfer. Geben Sie – sofern erforderlich – das Kennwort ein, mit dem die Transferdaten gesichert sind.
  4. Windows Easy Transfer 13/15EasyTransfer präsentiert Ihnen dann eine Zusammenfassung der Daten, die auf das Zielsystem übertragen werden. Hier können sie nochmals eine Auswahl treffen und ggf. einzelne Konten oder Bereiche deaktivieren.
  5. Windows Easy Transfer 14/15Wichtig: Sollen Benutzerkonten übertragen werden, bei denen sich die Benutzernamen auf dem alten und dem neuen System unterscheiden, klicken sie unten rechts auf Erweiterte Optionen. Dann können Sie eine Zuordnung vornehmen, welche Benutzerdaten bei welchem Benutzer auf dem neuen System landen sollen.
  6. Klicken Sie dann unten rechts auf Übertragen, um den Transfer durchzuführen. Warten Sie den Vorgang ab.
  7. Windows Easy Transfer 15/15Der Assistent bietet Ihnen dann noch weitere Hilfen an, z. B. eine Liste der übertragenen Elemente oder eine Liste von Programmen, die Sie benötigen, um die übertragenen Elemente auf dem neuen PC auch nutzen zu können.
  8. Abschließend müssen Sie sich ab- und neu anmelden, um die Änderungen durch die transferierten Einstellungen wirksam werden zu lassen.

Wenn Sie den Datentransfer wie hier beschrieben ausprobiert haben oder vielleicht früher schon Erfahrungen mit dem EasyTransfer-Tool gesammelt haben, schreiben Sie mir gerne einen kurzen Kommentar, ob es geklappt hat bzw. welche Probleme dabei auftraten.

12 Kommentare

  1. badamek

    Frage: Werden DATEN von unterschiedlichen Festplatten mit „Easy Transfer“ übetragen? Ich habe am WinXP PC 5 Festplatten (Logisch) und 1 Externe USB Festplatte.
    Hat jemand mit änhlicher zusammensetzung Erfahrung?
    Im Voraus vielen Dank.

    B.

  2. Thomas

    In Internet Foren gibt es zur Zeit nur wenige Einträge zu dem Thema, aber ich bin scheinbar nicht der einzige mit diesem Problem. Durch diese Beiträge bin ich auf das Tool „MigRecover.exe“ gestossen, welches angeblich von Microsoft Entwicklern stammt.
    Damit sollte man MIG Files extrahieren können.
    Leider funktioniert das Tool nich richtig. Es listet zwar alle Files in den MIG Dateien auf, kann sie aber nicht in den restore Folder schreiben.
    Fehlermeldung:
    „error while creating the destination file: c:\Recover\File\C:\Documents and Settings…….“
    In der Befehlszeile wurde hier als Destination „C:\Recover“ eingegeben; das Tool ergänzt den Pfad aber fälschlicherweise mit „\File\C:\“

  3. Thomas

    Mittlerweile habe ich so einiges gehört und ausprobiert. Leider noch immer ohne Erfolg. Versucht habe ich auch das Windows XP zurück zu installieren. Beim Windows Easy Transfer kein Erfolg. Dann der Versuch mit einem Programm namens MIGRECOVER die Dateien sichtbar zu machen. Dadurch konnte ich die Dateien extrahieren, also sie wurden im DOS Modus extrahiert und ich konnte die Pfadangaben von 0-100% sehen. Nur leider jedesmal mit einer Fehlermeldung.
    Zumindest habe ich gesehen, das sie noch vorhanden sind. Nur öffnen konnte ich sie nicht.
    So bleibt mir nur die Augen und Ohren weiter offen zu halten ob jemand eine Lösung anbieten kann.

  4. Dominik

    Ich habe genau das selbe Problem. Leider kann ich mit den Logdateien nicht viel anfangen. (Fachchinesisch)

  5. Wolfram Gieseke (Beitrag Autor)

    @Antje & @Thomas:
    Wenn Ihr die Transferdatei per Doppelklick aufrufen könnt und dann EasyTransfer startet, ist es an sich schon mal eine ordnungsgemäße EasyTransfer-Datei.
    Die Fehlermeldung bezieht sich wohl eher auf einen bestimmten Inhalt dieser Datei. Schaut mal in die Log-Datei rein. Die findet ihr auf dem Systemlaufwerk unter \AppData\Local\MigWiz.
    Eventuell müsst Ihr die Optionen des Windows Explorers erst so einstellen, dass auch versteckte Dateien und Ordner angezeigt werden.
    In diesem Verzeichnis wären vor allem die Dateien setuperr.log und setupact.log interessant. Die sollten verraten, woran es konkret hängt.

  6. Thomas

    Super Frage Antje. Danke dafür, mir geht es genau so. Als ich die gesicherten Daten von meiner externen Festplatte überspielen wollte kam genau diese, von Dir beschriebene Fehlermeldung. Die ImageDatei kann ich nicht öffnen, bzw. existiert sie überhaupt? Laut meinen Informationen aus der Computer Bild sollte die ImageDatei Windows-Easy Transfer vom Quellcomputer Easy Transfer-Datei heißen. Der letzte Zusatz Easy Transfer-Datei fehlt bei mir, obwohl das Symbol davor vorhanden ist. Auch an Hand der Größe der Dateien müssten alle Daten vorhanden sein.

  7. Antje

    Was macht man wenn man bei „Die Transferdaten unter Windows 7 einspielen“ Schritt 6 gesagt bekommt „Die Datei konnte von EasyTransfer nicht geladen werden“ ???

  8. Wolfram Gieseke (Beitrag Autor)

    @Friedrich:
    Da bin ich leider der falsche Ansprechpartner. Microsoft ist für EasyTransfer verantwortlich und hat sich (vielleicht) etwas dabei gedacht. Oftmals dürfte es aber auch bei einem Transfer Probleme mit der Aktivierung geben. Allein ein anderes Betriebssystem dürfte oft schon eine erneute Aktivierung erfordern, andere Hardware sowieso.
    Eine Neuaktivierung sollte aber eigentlich auch das kleinere Problem sein, wenn sich der Hersteller da querstellt, hat man vielleicht das falsche Produkt gewählt. 😉
    Im übrigen überträgt EasyTransfer auch Teile der Registry mit, wenn man ein komplettes Benutzerkonto transferiert. Es kann also sein, dass die nötigen Informationen anschließend im neuen System vorhanden sind. Nach dem Installieren der Anwendung ist diese dann unter Umständen schon aktiviert. Zuverlässig klappt das aber leider nicht. Mal muss man die Anwendung vor dem Datentransfer installieren, mal erst danach. Ist also auch ein ziemliches Rumprobieren.

  9. Pingback: Frage: Windows Mail Adressen in Windows Live Mail importieren - Dr. Windows

  10. Friedrich

    Warum kann man keine Programme mit Esay Transfer sichern bei einer neu Installation von Programmen wie Office oder Virenprogrammen hat man das Problem der aktivierung-

  11. Wolfram Gieseke (Beitrag Autor)

    @Konrad Schutz:
    EasyTransfer gibt es für alle Sprachversionen. Sie können ggf. andere Sprachversionen des Tools bei Microsoft herunterladen. Wenn Sie allerdings vorhaben, per EasyTransfer Benutzerkonten von einem englischen Windows XP zu einem deutschen z. B. Windows 7 zu transferieren, dürfte das in der Tat scheitern. Ohne es ausprobiert zu haben, gehe ich davon aus, dass dies allein aus praktischen Gründen nur bei Windows-Versionen in derselben Sprache möglich ist.

    Migration von Anwendungen:
    EasyTransfer transferiert NUR DATEN, keine Anwendungen. Weder die von MS noch andere. Sie können selbstverständlich z. B. den Programmordner einer Anwendung per EasyTransfer übertragen. Aber deshalb ist die Anwendung im neuen Windows noch lange nicht „installiert“. EasyTransfer hilft dabei nur insoweit, als es nach dem Transfer eine Liste der Anwendungen ausgibt, die Sie für die transferierten Dateien (Dateitypen) benötigen. Die Anwendung müssen Sie aber leider selbst installieren.
    Was Ihnen da vorschwebt, ist nur bei einer Upgrade-Installation von Vista nach Windows 7 möglich.

  12. Konrad Schultz

    In einigen Veröfentlichungen ist davon die Rede, daß EasyTransfer nur auf deutschsprachigem XP funktioniert. Stimmt das noch? Gelingt es, auch nicht MS-Programme zu migrieren?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen