Wenn die Maus nicht mehr zuverlässig klickt

Hardware-Tipps gibt es von mir selten, aber heute habe ich mal einen. Eine Maus, die scheinbar allmählich den Geist aufgibt, lässt sich mit etwas Glück mit einer ganz simplen Maßnahme wiederbeleben, bevor man zu verzweifelten Maßnahmen oder gar zur Neuanschaffung greifen muss.


Schon seit ein paar Wochen zeigte eine meiner kabellosen Mäuse Ausfallerscheinungen. Beim Betätigen der linken Maustaste wurde der Mausklick nicht mehr regelmäßig registriert. Manchmal passierte gar nichts, oft gab es statt eines einfachen Klicks einen ungewollten Doppelklick. Oder statt eines Doppelklicks wurde nur ein einfacher erkannt. Das ganze war noch grenzwertig erträglich, aber zum produktiven Arbeiten auf Dauer zu nervig. Das war schade, denn die Maus war sonst prima und hatte ein Scrollwheel mit zwei Modi (Raster und Freilauf), die ich regelmäßig nutzte. Die Garantiezeit war schon abgelaufen, also schien eine Neuanschaffung unausweichlich.

Als ich gerade nach einem geeigneten Nachfolger recherchierte, kam mir in den Sinn, ob das Problem nicht vielleicht ein bekanntes sei und irgendwie gelöst werden könnte. Tatsächlich schien das Problem bei diesem Hersteller nicht unbekannt zu sein. Schnell fand ich einen Blogbeitrag von einem Leidensgenossen, der den zuständigen Microswitch ersetzt und dafür eine ausführliche Anleitung veröffentlicht hatte. OK, dachte ich, das bißchen Löten bekomme ich auch hin. In den Kommentaren zu dessen Artikel fand ich aber weitere Hinweise, die mich schließlich zu einer viel einfacheren Lösung führten.

Statische Aufladung als Störenfried

Das Problem bzw. der Grund für die Ausfallerscheinungen ist anscheinend statische Aufladung in den mikroelektronischen Bauteilen der Maus. Die baut sich unter bestimmten Bedingungen allmählich auf. Erreicht sie ein bestimmtes Niveau, wird die Signalverarbeitung gestört und es kommt zu den beschriebenen Effekten. Nun ist das sicherlich letztlich ein Konstruktionsfehler, denn eigentlich sollte die Elektronik so entworfen sein, dass sie dagegen immun ist. Anscheinend ist das aber nicht so einfach, denn wie ich gelernt habe tritt das Problem gar nicht so selten auf und ist weder auf einen Maustyp (kabelgebunden/drahtlos) noch auf einen bestimmten Hersteller beschränkt (bei mir ist es Logitech, aber es sind anscheinend auch andere bekannte Hersteller betroffen).

Was kann man also tun? In der Regel reicht es, die statische Aufladung zu beseitigen. Das geht auf folgende einfache Weise:

  1. Trennen Sie die Maus von der Stromversorgung. Kabelmäuse stecken sie aus. Bei kabellosen Geräten entfernen Sie die Batterien (vollständig).
  2. Betätigen Sie nun den betroffenen Schalter oder am besten alle Bedienelemente der Maus ca. 30 Sekunden lang mit erhöhtem Tempo. Dadurch werden eventuell noch in den Kondensatoren verbliebene Ströme verbraucht.
  3. Legen Sie die Batterien dann wieder ein. Eine Kabelmaus stecken Sie wieder ein – wenn möglich an einem anderen freien USB-Anschluss als zuvor.

Wenn statische Aufladung das Problem war, sollte die Maus nun wieder fehlerfrei arbeiten. Ich weiß, es klingt ein wenig nach modernem Voodoo. Ich dachte auch erst: „So einfach kann es ja wohl nicht sein!“
Aber bei meiner Maus hat es tatsächlich funktioniert und sie lässt sich nun wieder zuverlässig produktiv nutzen. Es ist allerdings erst ein paar Tage her und ich bin gespannt, ob die Lösung von Dauer ist. Aber selbst wenn ich das alle paar Wochen machen muss, wäre es mir immer noch lieber, als ein ansonsten noch gut funktionierendes Gerät wegzuwerfen…

 

47 Antworten

  1. Max sagt:

    Auch von mir vielen Dank, hat verrückterweise funktioniert!

  2. Bernhard sagt:

    Die Maus funktioniert wieder. Vielen Dank!!!

  3. Bernd Albrecht sagt:

    Ja super, der beste Tipp Ever!!!!! Funktioniert wieder alles prima. Danke, Danke

  4. Stefan sagt:

    Danke, der beste und sinnvollste Beitrag, den ich seit langem gelesen habe. Problem gelöst 🙂
    Viele Grüße von Stefan von http://www.paratito.com

  5. Bella sagt:

    Wow, vielen Dank für deinen Beitrag.
    Hat bei mir geklappt 😀

  6. Softwoolf sagt:

    Unglaublich – ich habe sonstwas versucht – der Tipp hat wirklich geholfe. dachte schon meine Maus muss auf den Müll 🙂 D A N K E !

  7. Andhar sagt:

    Oh man. Dieser Artikel hat mir so einiges an Kopfschmerzen vermieden – danke dafür!
    Mein Problem war folgendes: Meine linke Maustaste fing vor kurzer Zeit an, mächtig zu spinnen; sie hatte alle Symptome, die in dem Artikel auch beschrieben wurden: Manche Mausklicks wurden gar nicht registriert, manche doppelt. Alles andere funktionierte wunderbar.
    Ich versuchte dann den Tipp, die Batterien zu entfernen und für 30 Sekunden auf den Tasten herumzuarbeiten – und direkt danach funktionierte es wieder. Aber nur für Momente, dann ging es wieder los.
    Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen – die Unterfläche, die ich für die Maus verwende, ist ein altes Küchenbrett aus Kunststoff. Und hier dann 1 und 1 zusammenzählen, also statische Aufladung und Kunststoff, auf dem man ständig hin und her fährt.
    Also weg mit dem Brett und schon ist wieder alles gut 🙂

  8. Shcreibfehler sagt:

    Geil hat funktioniert!

    Dachte schon meine 3 Jahre alte Maus hätte den Geist aufgegeben.

  9. Angela sagt:

    Hallo Wolfram,
    ganz herzlichen Dank für diesen Tipp… denn er hat auch bei mir sofort funktioniert. Eine Logitech M330 . Ich bin echt die letzten 2 bis 3 Wochen bekloppt geworden, weil sie nicht mehr zuverlässig funktionierte und ich dauernd auf eine („laute“) Maus wechseln musste. Ich war heute bereit, mir eine neue (lautlose) Maus zu bestellen und fand aber erstmal Deinen Tipp. Nun funktioniert sie wieder, meine Maus, wie neu gekauft. 🙂 Merci!

  10. Torsten sagt:

    Hallo Wolfram,

    jetzt bin ich echt platt, es hat auch bei mir funktioniert :-)))
    Habe eine ältere Logitech Maus, bei der die linke Maustaste nicht mehr richtig funktionierte. Ích wollte mir bereits eine neue bestellen, bis ich auf deine Seite mit diesem genialen Trick kam. Tausend Dank dafür, ganz großes Kino!!!

    Beste Grüße
    Torsten

  11. Zoe sagt:

    Vielen Dank auch an rori,

    gleiche Symptome hatte ich mit dem Klicken des Touchpads auf dem Laptop.

    Mit der zweiten Hand den Laptop gehalten (mit der ganzen Handfläche, teils auch von unten) geht es wieder.
    Eine Couch, wo ich auch sitze, ist wahrscheinlich auch schlimmer als ein Holztisch. 😉

    Vielleicht einfach wieder am Tisch sitzen. 🙂

  12. Oliver sagt:

    Ich bin ein Teckniker (Mechatroniker) und verstehe sehr viel, und ich dachte mein Wheel meiner Maus ist defekt. Und hätte niemals und nimmer daran gedacht das ein geladener Kondensator(statische Ladung) einen so krasse Auswirkung hat das ein Taster einfach nicht mehr in der Elektronik verarbeitet wird.
    Also 5 Sterne für Voodoo-Zauber. Ich glaube es noch immer nicht, das es funktion.
    Ich brauche diese Taste ständig für CAD 3D und von einem Tag auf den anderen hat diese nicht mehr funktioniert. Ich wollte die Maus schon zerlegen und mir den Mircoschalter anschauen bzw einen neuen einlöten.
    Ja so hinterlistig kann Technik sein, man lernt echt niemals im Leben aus.
    Ein Hoch auf den genialen Post des Autors.

  13. brigste sagt:

    DANKE!! – Es war ja sooo mühsam in den letzten Tagen!
    Ich konnte Text nicht mehr präzis markieren, oft kaum den Cursor platzieren. Und bei der Bildbearbeitung wurde aus der Auswahl (stark gezoomt) ständig ungefragt ein Vollbild – wo man ja eh nichts bearbeiten kann.
    Gestern hatte ich bereits die Maus-Akkus aus- und wieder eingebaut; das allein reichte aber eben nicht. Die leere Klickerei und Rädlerei heute hat gewirkt!! (Also vielleicht öfters mal austoben mit dem Mäuschen…)

  14. Agoston sagt:

    Mega, ich dachte mir erstmal was ist das den für ein komischer Tipp als ob das Funktioniert und dann war tatsächlich das das Problem. Danke !

  15. FK sagt:

    Einfach aber gut – besten Dank, hat mit meiner Logitech M185 funktioniert!

  16. Joachim sagt:

    Genial. Danke für den Tipp. Meine kabelgebundene Maus funktionierte beim Links Klick nicht mehr. Ausgesteckt. Alle Tasten wie wild 30 Sek. mehrfach gedrückt, eingesteckt und siehe da. Alles wieder okay.

  17. Matthias sagt:

    Gesagt getan, es funktioniert. Mal sehen wie lange, denn eine statische Aufladung hat man doch bei dem vielem Plastik doch gleich.

  18. Stefan Kühl sagt:

    Super Tip – hatte auch unregelmäßig ungewollte Doppelklicks und wollte schon vor Verzweiflung mein Tastennmonster (roccat Tyon) auseinandernehmen. Hätte sie dann wohl kaputtrepariert, aber abstöpseln und klicken hab ich hinbekommen und geholfen hats scheinbar auch.

    Vielen Dank

  19. Kim sagt:

    Der Tipp hat bei meiner Maus super funktioniert, war schon kurz davor eine neue zu kaufen. Bin froh noch auf diesen echt hilfreichen Artikel gestoßen zu sein!

  20. Vanessa sagt:

    Meine Maus geht wieder! Hab mich ewig damit rumgeplagt! Vielen Dank!

  21. Sascha sagt:

    Ich habe hier 4 anscheinend kaputte Gaming Mäuse von razer, mein Problem ich liege auf der Couch beim Gaming , wundervoll nun ne komplette wieder funktionierende Flotte an Mäusen zu haben , alle hatten mit der linken Taste gesponnen und ich dachte immer das wäre die Überbelastung haha echt top der Tipp !!!!

  22. Anika sagt:

    unglaublich, dass das funktioniert hat
    So eine einfache Lösung für sooooo ein nerviges Problem. 🙂
    Dankeschön

  23. Thomas sagt:

    Microsoft Mouse bluetooth. Selbes Problem. Selbe Lösung. Super. Danke.

  24. Denis sagt:

    Die Maus geht wieder!
    Linke Taste „defekt“ bei der „Lenovo Laser Wireless Mouse – MORFFHL (FCC ID: EMJMMORFFHL)“, BJ ca. 2016.
    Nach 25 Jahren IT-Erfahrung glaubte ich eigentlich nicht mehr ans „Handauflegen!

  25. HH sagt:

    TOP – der Tip war die Rettung für meine Logitech G502. Jetzt funktioniert sie wieder wie neu.
    (bei Maus fing nach ca. 7 Monaten Nutzung die linke Maustaste an zu spinnen).

  26. Sebasstian sagt:

    Der Wahnsinn hab erst gedacht das ein Taster der maus defekt ist das die Maus immer los gelassen hat beim verschieben oder markieren aber dank dieses Tricks geht es wieder Danke

  27. Elena sagt:

    Super! Bei meiner Logitech M705 hat toll funktioniert.

  28. Markus Heid sagt:

    Boa war echt fast durchgedreht. Manchmal kein Klick, Doppelklick, Scrollrad spinnt. Dachte erst an ein Virusproblem oder so. Das Scrollrad dreht sich unmerklich ohne Bewegung. Neeerrvig. Dann traten ähnliche Probleme auch unter Linux auf. Häh?!?
    Hatte eine MX gemoddet mit Softschaltern, die hatte das Problem weniger.
    Dann dieser Tip hier (Batterien raus, wild klicken, Tage ruhe). Und: – jippie -
    Wenn es jetzt nur noch einen Elektronik-Hack gäbe, das wärs. (z. B. Erdungsband auf Mausfläche oder so)
    Danke für diesen Tipp.

  29. Peter Wäsch sagt:

    Super! Hat funktioniert. Ich bin begeistert!

  30. Peter sagt:

    Der Wahnsinn, die Maus funktioniert wieder 😀
    Als erstes dachte ich, so ein Schmarrn… Aber aus Verzweiflung Batterie (nochmal) rausgenommen und wie wild rumgeklickt.

    Danke für den Tipp!

  31. Jonas R. sagt:

    Ein Traum, da muss ich doch wirklich ein DANKE da lassen. Man war ich schon genervt die letzten Tage und hab online viel gesucht.

    Vielen Dank!

  32. rori sagt:

    Hallo und sofort, vielen Dank
    Das war bei mir tatsächlich so, dass das mit el.statischen Aufladungen zu tun hat.
    Ist sofort viel besser geworden.
    Noch ein zusätzlicher Tip dazu.
    Die Maus habe ich in der rechten Hand.
    Wenn man so eine Störung hat, versucht doch mal dann die linke Hand an z.B. den Laptop zu halten – als direkte Verbindung – das scheint auch zu entladen.

  33. Lisa sagt:

    Vielen vielen Dank!
    Ich bin im Homeoffice und im Lockdown und du hast gerade meine Maus gerettet.
    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie dankbar ich bin.

  34. Mika Sten sagt:

    Jo Danke meine konnte ich seit 8 Monaten net benutzen jetzt geht sie wieder c:

  35. Claudia sagt:

    Sehr cool! Hat mit meiner ROCCAT Maus wunderbar funktioniert! Vielen Dank! 🙂

  36. Michael Fliegner sagt:

    Danke für den Tipp!!! Habe die Nachfolgemaus zwar schon bestellt, aber ich lerne immer gern dazu.

  37. thewi sagt:

    Danke für den tipp. Scheint was gebracht zuhaben. Logitech Performance Wireless Mouse MX Darkfield

  38. Tobsuchtsanfall sagt:

    Geilomat, mit der G602 hat es geklappt. Danke dir.

  39. Lena sagt:

    Ich konnte nur noch schlecht rechts klicken. Der Trick hat geholfen. Vielen Dank!

  40. Vilo sagt:

    Danke für deinen Tipp bei mir hat es geholfen!!!!

  41. Jonas sagt:

    Super, herzlichen Dank, hat einwandfrei funktioniert. Hatte meine HP-Maus auch erst seit einem dreiviertel Jahr und es wäre sehr schade gewesen, diese ersetzen zu müssen.

  42. Saskia sagt:

    Ich habe eine Razor, da hat es nicht funktioniert. Der Fehler muss wohl woanders liegen. Schade, das Ding war mal teuer…

  43. Usi sagt:

    Das ist ja so krass, hat funktioniert.

    Bei meiner Logitech G602. Die nutz ich erst seit einem halben Jahr, ’so schnell kann die doch nicht verschleißen‘, dacht ich mir. Eigentlich suchte ich ein Tool welches erkennt ob ich wirklich n Doppelklick machen wollte oder nicht und es entsprechend unterdrückt und fand dann den Artikel hier.

    Jetzt hab ich vorgestern schon ne neue Maus bestellt die auch schon unterwegs ist :s

    Bei meiner Sharkoon Drakonia, die Vorgängermaus, klappte es leider nicht. Bei der ist es noch nerviger. Manche Klicks werden gar nicht registriert, da muss ich 3x klicken damit es 1x zählt und andere Male sind es dann Doppelklicks. Die war allerdings 4 Jahre in Benutzung bevor ich sie ersetzte, bzw. nur noch gelegentlich für den Zweitcomputer nutze.
    Aber selbst 4 Jahre ist doch kein Alter für ne PC Maus.

  44. Wolfram sagt:

    @H.-M. Jaeger:
    Möglicherweise wurde mit dem Update ein generischer Treiber für das Touchpad installiert, mit dem es nicht korrekt funktioniert.
    Ich würde mir vom Geräte-Hersteller den aktuellsten Treiber herunterladen und installieren.

  45. Hans-Martin Jaeger sagt:

    Die kabellose Maus funktioniert bei meinem notebook einwandfrei, jedoch das touchpad nicht. Ich vermute, dass ist die Folge eines automatischen Windows 10-Update. Was kann ich tun?

  46. Josef Schreiner sagt:

    Danke für den Tipp – hat soeben bei meiner Maus funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen