Windows 7: Neues von der Browserauswahl

Windows 7Es gibt mal wieder neues vom leidigen Thema Browserauswahl bei Windows 7. Microsoft hat ein Bild veröffentlicht, wie das Ganze in der Praxis aussehen könnte. Und es soll nicht nur für Windows 7 gelten. Aber die Kritiker melden sich schon wieder zu Wort.

browserballotMicrosoft hat im Rahmen seiner Presseinformationen eine Abbildung veröffentlicht, wie man sich diese Browserauswahl vorstellt (die Qualität ist leider nicht besser, als hier dargestellt). Es handelt sich dabei offensichtlich um ein Mockup, also keinen echten Screenshot, sondern ein montiertes Bild. Und dieses Thema ist sensibler, als man denken könnte. Man beachte z. B. die horizontale Anordnung der Browser. Eine klassische vertikale Liste könnte wie eine Rangliste aussehen und die oben stehenden Kandidaten begünstigen.

Die Frage ist vor allem auch, welche Browser überhaupt auf die Liste kommen sollen. Microsoft will 10 oder weniger Browser anbieten, die im europäischen Wirtschaftsraum mindestens 0.5% Marktanteil haben.

Aber es gibt schon wieder Kritik. Der lauteste Kläger ist wie immer der norwegische Browseranbieter Opera. Dort stört man sich interessanterweise nicht an der 0,5%-Hürde, mit der Opera durchaus Probleme bekommen könnte. Vielmehr reibt man sich an den Logos der Browser. Hakon Wium Lie, Technologiechef von Opera ist der Meinung, dass durch die jahrelange Bündelung mit Windows das wohlbekannte Symbol des Internet Explorers diesem einen unfairen Vorteil verschaffen. Es bleibt also weiter spannend.

Auch eine weitere Information mag in diesem Zusammenhang interessant sein: Die Browserauswahl soll es demnach nicht nur für Windows 7 geben. Mary Jo Foley berichtet, dass Microsofts Angebot an die EU-Kommission ebenso Vista und Windows XP betrifft.


Das könnte Sie auch interessieren:



Hinterlasse eine Antwort