Windows 7: Family Pack kommt mit nur einem Product Key

Windows 7Der günstige Family Pack von Windows 7 hält die Welt in Atem. Vielerorts wird es deutlich überteuert abgeboten. Und wer es geliefert bekommt, erlebt womöglich eine kleine Überraschung.


Bei Windows bietet Microsoft erstmals einen günstigen Family Pack an. Der besteht aus drei Lizenzen für eine Windows 7 Home Premium-Edition in der Upgrade-Version (Details hier). Die offizielle Preisempfehlung von Microsoft liegt um 150,- EUR. Allerdings wird das Paket auch zu weitaus höheren Preise angeboten, teilweise kostet es in etwa soviel wie drei Home Premium-OEM-Versionen zusammen. Das spart man dann nicht mehr wirklich, wenn auch das Family Pack im Gegensatz zu den OEM-Versionen sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Variante enthält. Der Grund für diese Mondpreise ist das begrenzte Kontingent, von dem allerdings auch niemand weiß, wie begrenzt es denn nun eigentlich ist. Interessenten sei gesagt, dass die Preisspanne sehr groß ist und sich eine gründliche Recherche und ggf. auch etwas Geduld lohnt (wobei allerdings ein Restrisiko bzgl. des Kontingents bleibt). Man kann den Family Pack mit etwas Glück durchaus für 150 EUR und sogar etwas weniger bekommen.

Eine Lizenz für drei PCs

Windows 7-Family PackGehört man zu den glücklichen Gewinn… äh… Käufern, erlebt man beim Auspacken womöglich gleich die nächste Überraschung: Angeblich enthält der Family Pack ja drei Lizenzen. Tatsächlich findet sich in der Verpackung aber nur ein Sticker mit einem einzelnen Product Key. Das hat seine Richtigkeit. Dieser Product Key kann im Gegensatz zu den sonst üblichen Lizenzschlüsseln auf bis zu drei PCs gleichzeitig eingesetzt werden.

Bleibt die Frage, wie es mit dem wiederholten Installieren und Aktivieren aussieht. Ein „normaler“ Product Key kann ja üblicherweise zweimal online aktiviert werden, für weitere Versuche muss man dann zum Telefon greifen, was aber meist auch keine weiteren Probleme macht. Eventuell  lässt sich der Family Pack-Key nun einfach sechsmal online aktivieren. Die Antwort darauf kennt bislang aber nur Microsoft.

Neuinstallation ohne upgradefähiges Windows

Und noch ein Hinweis zum Family Pack: Die ausgelieferten DVDs sind absolut identisch mit den Datenträgern für ein „normales“ Windows 7 Home Premium-Upgrade. Dementsprechend besteht auch hier die Möglichkeit, Windows 7 mit einem kleinen Trick auch auf einem ganz neuen bzw. leeren PC zu installieren, der keine upgrade-fähige Windows-Installation enthält. Wie das geht, hatte ich hier beschrieben. Aber bitte: Erlaubt ist das nur, wenn zumindest die Lizenz für ein upgradefähiges Windows vorliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen