EasyTransfer: Vorsicht vor schmerzhaften Datenverlusten

Windows Easy TransferDas Windows EasyTransfer-Tool zum Transferieren von Benutzerkonten und Daten beim Umstieg auf Windows 7 sollte nicht zu unbedacht genutzt werden. Unter Umständen kann es zu Datenverlusten kommen, die unwiderruflich sein könnten.

Mehrere Leser haben mich inzwischen darauf aufmerksam gemacht und eine kleine Recherche in den üblichen Foren zeigt, dass es wohl auch keine exotischen Einzelfälle sind: Unter Umständen kann eine mit dem Migrationstool EasyTransfer erstellte Transferdatei auf dem neuen Windows 7-System nicht wieder eingespielt werden. Welche „Umstände“ das sind, ist bislang noch unklar. Es muss sich hierbei nicht unbedingt um einen „Fehler“ bei EasyTransfer handeln. Möglicherweise sind es auch Datenträgerfehler, die bei den GByte-großen Transferdateien mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit auftreten. Auch ob die Fehler direkt beim Erstellen der Dateien oder erst beim Kopieren auf das Zielsystem entstanden, müsste im Einzelfall untersucht werden.

Windows Easy TransferTatsache ist: Die Dateien können von EasyTransfer unter Windows 7 nicht bearbeitet und die Daten auch nicht wiederherstellt werden. Das ist besonders bitter, wenn man sich darauf verlassen und die Originaldaten schon gelöscht bzw. im Zuge der Neuinstallation überschrieben hat. Wenn dann nichtmal ein Backup wichtiger Dokumente zur Verfügung steht, wie in einigen der geschilderten Fälle geschehen, dann sind die Babyfotos der Kinder leider unwiderbringlich verloren.

Es gibt ein Recoverytool, dass anscheinend von Microsoft entwickelt wurde, aber nicht offiziell angeboten oder unterstützt wird. Dieses kann im Prinzip beschädigte EasyTransfer-Dateien zumindest teilweise wiederherstellen. Aber auch dieses Tool hilft nicht in allen Fällen weiter. (Es hat wohl seinen Grund, warum Microsoft es nicht offiziell anbietet.)

Deshalb bei EasyTransfer bitte unbedingt beachten:

  • Von wichtigen, unwiederbringlichen Dokumenten, Bildern, Videos usw. sollte man IMMER eine Sicherungskopie haben. Vor einem plötzlichen Festplattencrash ist niemand gefeit und dann können alle gespeicherten Daten komplett verloren sein.
  • Davon abgesehen: Trauen Sie Windows EasyTransfer nicht bedenkenlos Ihr wertvollen Daten an. Nutzen Sie dieses Tool nur, wenn eben eine separate  Sicherung aller wichtigen Daten vorhanden ist. EasyTransfer ist ein Migrationswerkzeug, KEIN Backup-Programm.
  • Wenn irgendmöglich, behalten Sie Ihr altes Windows bei, bis Sie die EasyTransfer-Daten erfolgreich im neuen einspielen konnten. Bei einer Parallelinstallation auf einem anderen Laufwerk ist das kein Problem. Müssen Sie Windows 7 auf demselben Laufwerk wie das vorhandene Windows installieren, finden Sie die alte Installation anschließend im Ordner windows.old vor. Darin sind auch Ihre persönlichen Dateien noch enthalten, sofern Sie diese in den üblichen Ordnerstrukturen (Eigene Dateien usw.) abgelegt hatten. Dies gilt allerdings nur, wenn Sie das Laufwerk während der Installation nicht neu anlegen, formatieren o. ä.

Wenn Sie auch schlechte Erfahrungen mit EasyTransfer gemacht haben, schildern Sie diese doch bitte in einem Kommentar zu diesen Artikel. Vielleicht können wir hier weitere Informationen sammeln und gemeinsam etwas Licht in die Angelegenheit bringen.

27 Antworten zu “EasyTransfer: Vorsicht vor schmerzhaften Datenverlusten”

  1. heinzrolf sagt:

    Ich gehe stark davon aus, dass das Programm EasyTransfer bei richtiger Anwendung nur dann gute Arbeit leistet, wenn man innerhalb eines gleichen BS Daten zurück spielt. Also z.B. bei einer Neuinstallation von XP auf XP; oder von Win 7 auf Win7.
    Anders kann es ja auch nicht funktionieren, da z.B. in Win7 eine ganz andere Ordnerstruktur vorhanden ist wie in XP.
    Ich habe das Tool mal bei einer Neuinstallation von XP ausprobiert und die BS-Daten von XP wurden dann in das neue XP zufriedenstellend übernommen.

    Bei einem Wechsel von XP auf Win7 klappte der Transfer zwar, aber es entstand ein Durcheinander in der Ordnerstruktur mit doppleten Einträgen und auch in der Registry wurden Einträge reingeschrieben, die für Win7 wohl nicht gedacht waren. Das BS funktionierte zwar, aber es gab hier und da Problemchen. Da habe ich Win 7 doch wieder neu installieren ohne Transfer und alles manuel konfiguriert.

  2. Angela sagt:

    Auch ich habe dem EasyTransfer-Tool bei einem Upgrade von Vista auf Win7 vertraut. Und leider erst zu spät diese Warnung hier gelesen. Da der Datenträger zu klein war, habe ich jetzt 4 MIG-Dateien auf 4 USB-Sticks verteilt. Schon beim Überspielen der 1. MIG-Datei kam es zu einer Fehlermeldung und die anderen MIG-Dateien werden erst gar nicht geöffnet. Wenigstens habe ich den Windows.old Ordner gefunden, so dass ich die persönlichen Dateien wieder habe. Aber wo die Mails gelandet sind muss ich noch rausfinden.

    Hätte ich das vorher gewusst, dass es zu diesen Problemen kommt, hätte ich natürlich zu Fuß alles gesichert. Hätte vermutlich auch nicht länger gedauert als mit EasyTransfer.

  3. Alex G sagt:

    Bei mir war es ein update mit WET von Vista auf Windows 7.
    Komischer Weise wurde mir direkt nach Neuinstallation von Windows 7 über WET alle Ordner angezeigt. Beim späteren Startversuch der WET Backupdatei kommt dann nur noch die Meldung „die datei konnte von windows-easy transfer nicht geladen werden“.
    Mit dem Programm migrecover konnte ich zwar einiges wiederherstellen, aber das wichtigste die PST Datei war weg.
    Aber das Größte ist wirklich das die Microsoft Hotline nicht einmal Support anbietet, nur gegen Entgelt… Vor allem scheint das Problem bekannt zu sein…

  4. Tja sagt:

    EasyTransfer NICHT im folgenden Szenario einsetzen.

    PC soll von Windows7 LocalUser auf Windows7 DomainUser umgestellt werden.
    Dazu nutzt der LocalUser das EasyTransfer und der LocalAdmin legt anschließend den DomainUser auf dem Client an. Er kopiert auch anschließend das EasyTransferArchiv auf den neuen User.

    Das geht vollkommen schief.
    Outlook Konten sind teilweise völlig kaputt. Skype wird parallel 2mal gestartet und kann nur mit Mühe geschlossen werden. IE kann nicht mehr geschlossen werden.

    Gerade auch Profile >1GB sind wohl nicht übertragbar.

    Von dem Tool ist dringend in etwas komplexeren Situationen abzuraten.
    Leider führen gerade bei großen Datenmengen auch andere erwerbliche Tools nicht zu einer anschließend stabilen Umgebung.

    Besser: Relevante Daten sichern. Rechner neu aufsetzen. Daten wieder drauf. Outlook Konten einrichten. Das dauert pro Rechner etwa einen halben bis dreiviertel Tag.
    Wir haben 5 Rechner und haben bereits jetzt bei 4 Rechnern mit dem Scheiß 5 Tage beim Dienstleister gelassen. (geplant waren 4h + den rest selber migrieren)

    Nebenbei. Nutzt mal ScanPST (liegt im Outlook ProgrammOrdner) das repariert PST Dateien. Das scheint auch dringend notwendig. Nach einem Jahr war keine PST ohne Fehler!

  5. Peremptor sagt:

    Hallo,
    ob es funzt oder nicht, weiß ich (noch) nicht, aber da nach dem „Downgrade“ von Win 7 64 bit auf Win 7 32 bit das tolle Easy Transfer meine Daten nicht überspielen will, weil das angeblich nicht möglich wäre, werde ich dieses hier wohl auch noch ausprobieren müssen:

    http://www.visser.com.au/blog/migrecover-for-microsofts-windows-easy-transfer/

    LG

  6. Reinhard sagt:

    Hallo, ich habe das Problem, dass EasyTransfer beim zurückspeichern von der externen Festplatte auf Win7 ein Kennwort verlangt. Bei der Vorbereitung zur Datenmigration von XP nach nach Win7 wurde „kein“ Kennwort vergeben. Kennt hier jemand eine Lösung?

    Vielen Dank,
    Reinhard

  7. Siegfried Pietsch sagt:

    Also ich habe mir nach 6 Jahren einen neuen Aldi PC gekauft und hatte mich schon gesorgt, wie ich die Daten vom Alten auf den Neuen kriege. Nachdem ich schon begonnen hatte mit EasyTransfer die Daten zu sammeln, habe ich diesen Artikel und die z.Teil erschreckenden Meldungen über Google gefunden. Ich habe 62,1 GB und 20,4 GB ( die Freigegebenen Elemente) eingesammelt. Das hat über 3 Std. gedauert, aber es wurde ordentlich abgeschlossen.
    Heute nun läuft schon wieder die Übertragung auf den Neuen PC. und es schein alles zu klappen. Das Hintegrundbild (natürlich eins von meiner Frau) erschien plötzlich auf dem Monitor und schon alle meine Verknüpfungen. Jetz lautet die Meldung: noch 15 Minuten und es scheint alles zu klappen. Sollte es hinterher noch etwas negatives geben, melde ich das nach. Siegfried Pietsch (73 Jahre)

  8. Pavel Andel sagt:

    Hallo,

    ich habe die selben Probleme mit easyTransfer wie Björn.

    Ich erhalte beim Importversuch die Meldung „Die Anmeldung von Windows-EasyTransfer am Domänenkonto war nicht möglich. Der Zielcomputer ist möglicherweise nicht mit der Domäne verbunden.“

    Auch bei mir handelt es sich um einem Heimnetzwerk ohne Domäne mit der standard Zugehörigkeit zur WORKGROUP. Der neu installierte Windows 7 Computer hat wieder Verbindung mit dem Netzwerk und sieht die anderen ‚WORKGROUP‘ Teilnehmer und kann mit ihnen kommunizieren.
    Ich habe bei der Installation einen anderen Computernamen angegeben als bei der Datensicherung mit dem Windows-EasyTransfer und dachte, dass das vielleicht das Problem ist. Die gleiche Fehlermeldung bleibt jedoch auch nach der Umbenennung des Computers, also hat es damit nichts zu tun.

    Ich bin offenbar leider einer von vielen, die sich durch die sugestiv gute Beschreibung des EasyTransfer blenden liessen. Leider habe ich für den kurzen, entscheidenden Augenblick vergessen, das es sich um MICROSOFT (besser Microschrott) handelt!

    Vielen Dank für einen Vorschlag!

  9. Norbert Schraudolph sagt:

    Ergänzung:

    Gerade bin ich draufgekommen, dass mir nicht nur die E-Mails ab Mitte März fehlen, sondern auch meine Korrespondenz. Letzteres habe ich nur deshalb nicht gleich bemerkt, weil der Korrespondenz-Ordner vom März (im Gegensatz zu demjenigen vom April) nicht ganz leer war.

    Vielleicht kann das noch ein Hinweis für jemanden sein, der noch irgendeine Idee zu Ursache (und vor allem zur Behebung des Datenverlustes) hat :-).

    Vielen Dank!
    Norbert

  10. Norbert Schraudolph sagt:

    Auch ich habe schlechte Erfahrungen mit Easy Transfer gemacht. Wenn ich oben alles richtig durchgelesen habe, dann liegt der Fall bei mir noch etwas anders. Es ist nämlich ein Teil der Daten von der Festplatte verschwunden, auf der sich die zu sichernden Einstellungen befanden (wie bespw. die gesamte Word-Korrespondenz im Monatsordner April und alle Thunderbird-Mails zwischen Mitte März und der Ausführung von Easy Transfer vor einigen Tagen). Folgende Gegebenheiten lagen vor:

    HDD1 mit System-Partition für Windows XP und Partition für die Bewegungsdaten.

    HDD2, wo ich auf eine separate Partition Windows 7 installierte.

    Die Word-Dateien konnte ich deshalb wieder herstellen, weil ich meine Bewegungsdaten regelmäßig sichere. Auf eine Sicherung der XP-Partition hatte ich (leider) verzichtet.

    Hat jemand vielleicht noch eine Idee, wie ich an meine fehlenden Mails kommen kann?

    Vielen Dank!
    Norbert

  11. Wolfram Gieseke sagt:

    @Pedro:
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Problem ganz verstanden habe. Soweit wäre mein Tipp:
    Bei der Installation von Windows 7 wurde ein Benutzerkonto mit Administratorrechten angelegt und mit einem Passwort versehen. Dieses Konto sollte noch immer verfügbar sein. Wenn Sie sich mit diesem Konto anmelden, können Sie in den Einstellungen der Benutzerkonten die Kennwörter der anderen Konten ändern und so wieder darauf zu greifen.

  12. Pedro sagt:

    Tja mein Problem mit Easy Transfer ist ein anderes:

    Habe meine Daten mit Easy Transfer auf WIN7 übertragen. Nach ende der Übertragung verlangt Easy Transfer ein Passwort. Habe aber beim Erstellen der Daten kein PAsswort vergeben. Jetzt sind zwar die Benutzerkonten sowie die Daten auf WIN7 vorhanden, kann sie aber nicht öffnen. Es erscheint Zugriff verweigert. Freigeben, sowie erweiterte Freigabe sinnlos, geht nicht. Was kann ich tun um an meine Konten und Daten zu gelangen?

  13. Wolfram Gieseke sagt:

    @Sarco:
    Es wäre interessant zu wissen, wie MigRecover genau aufgerufen wurde. Mir scheint, dass es sehr wichtig ist, die Pfadangaben genau richtig anzugeben, damit alles funktioniert, also z. B. relative Pfadangaben ausgehend von dem Ordner, in dem sich MigRecover befindet. Beim Verwenden von absoluten Pfadangaben einschließlich Laufwerksbuchstaben scheint es wohl öfter mal Probleme zu geben. Vielleicht kannst Du noch schreiben, wie Du das gemacht hast?

  14. Sarco sagt:

    An alle: MigRecover BEHEBT DAS PROBLEM!
    Leider antworte ich erst jetzt, was für die meisten warscheinlich zu spät ist, aber ich habe, wie im post davor gesagt, das problem erst vor ein paat Tagen bekommen. Bei mir ist es schon bei ca 80%, von 160GB (Die .MIG ist 44GB groß!), und ich kann bereits sehen, dass sehr viele der Daten korrekt sind: Bilder lassen sich öffnen, Firefox Bookmarks sind vorhanden, meine installierten Spiele sehen soweit auch ganz gut aus. Lässt hoffen!
    Auch wenn die Anleitung etwas kompliziert ist, versucht es!

  15. Sarco sagt:

    Mir ist das leider erst zu spät aufgefallen…
    Habe bis Montag noch Win7 RC Build 7100 gehabt. Ist abgelaufen (Neustart alle 2 Stunden…) und hatte dann knapp 160GB Windows-EasyTransfer anvertraut. Nach Stunden des packens war es dann fertig und ich installierte Win7 Home Premium mit formatierter Festplatte…
    Dann kam beim versuch die .MIG zu öffnen der besagte Fehler, dass sie nicht zu öffnen sei. Das waren alle meine Programme und Einstellungen.
    Werde jetzt versuchen mit dem MigRecover (so heißt das Tool welches ich gefunden habe) die .MIG wieder zu entpacken.
    Hier der Link:
    http://tinyurl.com/yb7u6av
    Ansonsten falls der Link nicht klappt, googelt mal nach MigRecover, ich habe es auf der Seite Visser . com . au gefunden!

  16. Wolfram Gieseke sagt:

    @Björn:
    Mit dem Vista-Laptop hat das gar nichts zu tun. Das Problem dürfte darin liegen, dass es einen Unterschied zwischen den Netzwerkeinstellungen beim alten Win7 RC und dem neuen Win7 Prof gibt. Offenbar meint EasyTransfer, dass der alte PC zu einer Domäne gehörte. Ein Wiederherstellen der Daten ist dann nur möglich, wenn der neue PC (bzw. die neue Installation) derselben Domäne angehört. Die Zuordnung zur Domäne muss erfolgen, BEVOR die EasyTransfer-Wiederherstellung durchgeführt wird. Soweit das Grundsätzliche. Woran es in diesem Fall konkret scheitert, kann ich leider aus der Ferne auch nicht beurteilen. Falls die alte Installation noch vorhanden ist, würde ich mir die Netzwerkeinstellungen genau anschauen und mit der neuen vergleichen. Wird z. B. unter Netzwerkstandorte eine Domäne zur Auswahl angeboten?

  17. Björn sagt:

    Hallo,

    auch ich habe Probleme mit easyTransfer. Diese scheinen sich jedoch eher im Bereich des in Ihrer letzen Antwort gennanten Punktes 1. bewegen.

    Ich erhalte beim Importversuch die Meldung, das mein PC anscheinend nicht mit der Domäne verbunden ist.
    Nur wie kann ich meinen PC mit einer Somäne verbinden und welche soll das sein? Ich befinde mich in einem Heimnetzwerk. Wenn ich auf meinen Laptop (VISTA) zugreifen will erscheint eine Eingabeaufforderung. Wenn ich hier meine Benutzerdaten (alter Win7 RC Ulti-Benutzer und neuer Win7 Prof-Benutzer sind identisch) eingebe kann ich auf die Freigaben des Laptop zugreifen. In diesem Feld steht auch ein Domänenname.

    Aber wie bringe ich das EasyTransfer bei?

    Vielen Dank für einen Vorschlag!

    Björn

  18. Wolfram Gieseke sagt:

    @Birgit:
    Wenn auf dem Zielsystem gleichnamige Benutzerkonten vorhanden sind, sollte es >eigentlich< problemlos funktionieren. Ggf. kann man bei anderen Benutzernamen eine Zuordnung vornehmen, was Sie ja aber offenbar schon versucht haben.

    Was mir dazu aus der Ferne noch einfällt:
    1. Wenn der alte PC mit einer Domäne verbunden war, muss der neue PC ebenfalls mit dieser Domäne verbunden werden, BEVOR die Transferdaten wiederhergestellt werden.

    2. Wenn Benutzerkonten auf dem Zielsystem vor dem Transfer bereits einmal angelegt und dann wieder entfernt wurden, sind eventuell noch Reste davon in der Registry verblieben, die ein erneutes Anlegen verhindern. In dem Fall sollte es aber trotzdem möglich sein, ein anderes neues Konto anzulegen und diesem ein Profil aus den Transferdaten zuzuordnen.

    Viel mehr lässt sich aus der Ferne dazu leider nicht sagen. Die exakte Fehlermeldung würde eventuell noch weitere Hinweise liefern.

  19. Birgit sagt:

    Hallo, habe gerade die Daten meines XP-Home Rechner mit easy transfer für den Umzug nach Windows 7 ultimate aufbereitet und eine easy transfer Datei auf einer externen Festplatte D:/ erstellt. Nach Aufspielen des Windows 7 ultimate wollte ich die Daten zurück überspielen und bekomme immer den Hinweis von easy transfer, dass das Benutzerkonto nicht angelegt werden konnte. Habe alles probiert mit manueller Zuordnung von Benutzerkonten, erstellen neuer Benutzerkonten u. ä.

    Bin jetzt echt mit meinem Latein am Ende! Kann ja nicht mal meine email-Konten nun überspielen! Was kann ich tun??? Ich habe natürlich meine Datensammlung vorher gesichert, aber eben nicht die Benutzer und Benutzerspezifische Dinge, weil ich davon ausging, dass dies mit easy transfer dann einfach überspielt wird!

    Weiß jemand eine Lösung???

  20. Steffen sagt:

    Hab mit Microsoft telefoniert – es gibt kein Hintertürchen :-(
    Oder weiß jemand eine Lösung …. ?

  21. Steffen sagt:

    @wolfram:
    Leider hab ich die Festplatte formtiert, alles ist neu eingespielt.
    …Verdammt !

  22. Wolfram Gieseke sagt:

    @Steffen:
    Ich habe hierzu leider auch noch keine neuen Erkenntnisse.

    Nur nochmal der Hinweis: Wenn das neue Windows in derselben Partition installiert wurde wie das alte (ohne dass diese zwischenzeitlich formatiert o. ä. wurde), dann befinden sich die Daten des alten Windows in einem Ordner namens „windows.old“. Also ggf. mal schauen, ob ein solcher vorhanden ist und was von dort eventuell zu retten ist.

  23. Steffen sagt:

    Das ist alles schön und gut, wenn man gewarnt ist. Ich war es leider nicht, und bin nun einer der vielen, die im Internet eine Lösung suchen, um die verlorenen (?) Dateien wiederherzustellen.

    Außerdem hätte ich auch kaum Lust 2x 200 GB zu sichern. Allein Easy T ransfer hatte schon fast einen ganzen Tag gedauert. Da kann ich den ganzen Mist auch gleich ohne diese „tolle Software“ selbst abspeichern.

    Aber dennoch: Gibt es inzwischen neue Lösungsansätze ? Ich muss unbedingt an meine E-Mails rankommen, sonst hat das echte finanzielle und persönliche Folgen für mich….

  24. Wolfram Gieseke sagt:

    @lx:
    So ist es genau richtig. EasyTransfer nutzen, aber eine Sicherungskopie der Daten bereit haben, falls es schiefgehen sollte.
    Das Problem ist eben nur, dass manche EasyTransfer auch als Datensicherung verstehen und sich ganz darauf verlassen. Wenn dann was schiefgeht, sind auf einmal die Babyfotos der Kinder unrettbar verloren und das ist wirklich bitter (ist leider einigen genauso passiert).

    Ich würde übrigens einfach die EasyTransfer-Version benutzen, die auf der Windows 7-Installations-DVD enthalten ist (im Ordner support). Die lässt sich auch auf einen XP-PC kopieren und ist garantiert richtig.

  25. lx sagt:

    Warum denn so hitzig?
    Ich gebe EasyTransfer die Chance die es verdient.
    Zunächst lade ich die korrekte Version (XP->W7 und nicht XP->Vista) und achte darauf daß es 32Bit ist.

    Da kann ich zu Fuß extra sichern. Das soll mir zur Absicherung im Falle eines Falles dienen…

    So bin ich gewappnet falls etwas schief geht und kann eventuell odch vom Komfort des Tools profitieren.

  26. Wolfram Gieseke sagt:

    Gern geschehen! ;-)

  27. Qiqiu sagt:

    Dieser Beitrag erreicht mich, salopp ausgedrückt, 5 Minuten vor der Katastrophe. Ich wollte mich gerade mit dem neuen Laptop und Windows 7 beschäftigen und werde jetzt auf EasyTransfer verzichten und alles “ zu Fuss “ übertragen. Vielen dank für den Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort