Windows 10 – 19H2, Teil 1: Termine direkt im Infobereich erstellen

Das Windows-Herbst-Update 2019 bringt nur wenige neue Funktionen. Deshalb wird es diesmal auch kein Buch von mir zu diesem Update geben. Lesen Sie stattdessen hier den ersten Teil einer Miniserie, die alle wesentlichen Neuerungen vorstellt.

Funktions-Upgrade als optionales Update

Das Herbst-Update 19H2 ist etwas anders, als man es von den bisherigen Funktions-Upgrades gewohnt ist. Die Entwickler bei Microsoft haben den Fokus diesmal auf Stabilität und Fehlerkorrekturen gelegt. Größere inhaltliche Neuerungen wurden dafür auf das nächste Frühjahrs-Update 2020 verschoben. Dementsprechend gibt es nur wenige auf der Oberfläche sichtbare Änderungen und Neuheiten. Da fängt schon mit dem Herbst-Update selbst an. Zumindest bei PCs auf dem Versionsstand 1903 kommt es im Gegensatz zu früheren Funktions-Updates als herkömmliches optionales Update daher, dass erst nach einem Klick auf Jetzt herunterladen und installieren eingespielt wird. Dabei ist zwar ebenfalls ein Neustart erforderlich, aber es handelt sich nicht um eine vollständige Upgrade-Installation, sondern nur um ein recht kleines Update. Sollte der PC noch auf einem älteren Versionsstand wie etwa 1809 sein, wird das Herbst-Update hingegen wie bislang auch als vollständige Upgrade-Installation ausgeführt.

Verbesserungen für Mehrkernprozessoren

Auch wenn das 19H2-Update optional ist und nur wenige Neuerungen enthält, empfiehlt sich das Installieren trotzdem. Denn auch wenn nur wenig Neues auf der Oberfläche ersichtlich ist, haben die Entwickler unter der Haube fleißig Fehler ausgemerzt und Optimierungen eingebaut. So werden nun beispielsweise Mehrkernprozessoren besser ausgelastet, indem die Aufgaben des Betriebssystems effizienter über die Kerne verteilt werden.

Termine schnell erstellen

Zu den neuen Funktionen des Herbst-Updates gehört die Möglichkeit, neue Termine nun direkt im Infobereich zu erstellen, anstatt dafür erst die Kalender-App öffnen zu müssen:

  1. Klicken Sie dazu auf die Uhrzeit- und Datumsanzeige unten rechts auf der Taskleiste. Damit öffnen Sie die Seitenleiste mit der aktuellen Uhrzeit und der Kalenderübersicht.
  2. Unten im Abschnitt Heute befand sich bislang ein +-Symbol zum Hinzufügen, das aber nur die Kalender-App startete. Stattdessen finden Sie nun das Feld Ereignis oder Erinnerung hinzufügen, in dem Sie direkt eine Bezeichnung für den Termin eintippen können.
  3. Sowie Sie eine Bezeichnung festlegen, wird darunter automatische die Zeiteinstellung für diesen Termin angezeigt. Hier können Sie Anfangs- und Endzeit durch Anklicken mit der Maus beliebig anpassen.
  4. Zusätzlich können Sie darunter im Feld Position hinzufügen einen Ort für den Termin festlegen. Das kann Ihnen selbst als Gedächtnisstütze dienen, aber auch eine praktische Möglichkeit sein, sich später direkt per Mausklick oder Fingertipp dorthin navigieren zu lassen.
  5. Soll der Termin an einem anderen Tag eingetragen oder sonstige Details ergänzt werden, benötigen Sie dazu weiterhin die Kalender-App. Klicken Sie dazu einfach auf Weitere Details.
  6. Sind alle Angaben zum Termin festgelegt, klicken Sie auf Speichern, um den Termin im Kalender anzulegen.

 

 

 

2 Kommentare

  1. Wolfram (Beitrag Autor)

    @P. Kiesel:
    Zumindest diese Mal ist das definitiv so. Ob es ein dauerhafter Strategiewandel ist, kann man noch nicht sagen. Microsoft äußert sich dazu offiziell nicht.

  2. Peter Kiesel

    Hallo Hr. Giesecke,
    irgendwo habe ich bereits gelesen, dass das, was Sie jetzt als neu beim Update 19H2 bei Microsoft beschreiben, jetzt Strategie sei, das Frühjahrsupdate als Funktionsupdate (Upgrade) und das Herbstupdate zur Fehlerkorrektur und marginale Verbesserungen. Ansonsten besten Dank, wie immer,
    Peter

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen