Android: Kontakte und Termine mit dem lokalen Outlook synchronisieren

akruto00Nachdem Google seine Software zum Synchronisieren mit Outlook zurückgezogen hat, ist der Abgleich ohne einen Exchange Server schwierig geworden. Ein Windows-Tool kann hier Abhilfe schaffen, und zwar ohne dass man in der Cloud die Kontrolle über seine Daten verliert.

Bei AkrutoSync handelt es sich um eine Software für Windows (keine Android-App, die ist hierfür auch nicht nötig). Diese wird auf dem lokalen PC installiert, wo auch Outlook beheimatet ist. Sie richtet einen ActiveSync-Server ein, der über das lokale Netzwerk oder auf Wunsch auch über das Internet erreichbar ist, wobei letzteres aus Sicherheitsgründen gut überlegt sein will. Für die meisten Benutzer dürfte ohnehin das Synchronisieren im lokalen Netzwerk reichen. Solange sich das Android-Gerät im selben lokalen Netz befindet, synchronisiert es sich in regelmäßigen Abständen automatisch. Man kann den Abgleich aber auch gezielt manuell anstoßen, etwa wenn man vorm Weggehen sicher sein will, auf dem neuesten Stand zu sein.

akruto01Auf dem Smartphone ist keine spezielle Software notwendig. Man kann beliebige Apps verwenden, die mit einem ActiveSync-Server kommunizieren. Dort müssen lediglich die zuvor am Windows-PC festgelegte E-Mail-Adresse und das dazugehörende Kennwort eingegeben werden. Und schon kann der erste Sync erfolgen.

Kontakte, Termine, Aufgaben und Notizen – mit Rückgängig-Funktion

AkrutoSync synchronisiert Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen – akkurat und vollständig. Die Daten werden dabei ausschließlich und direkt zwischen Outlook-PC und Smartphone transportiert und nicht über irgendwelche Onlinedienste geleitet. Zusätzlich ist die Kommunikation mittels SSL verschlüsselt. Der Abgleich erfolgt standardmäßig in beide Richtungen, so dass Outlook und Smartphone immer identische Daten aufweisen.

Eine praktische Ergänzung ist der Synchronisationsrückblick. Synchronisiert man regelmäßig mehrere Geräte, kann man darin sehen, wann welche Daten durch welches Gerät geändert wurden. Vor allem aber: Sie können mittels des Synchronisationsrückblicks sogar Daten wiederherstellen, die beispielsweise versehentlich oder vorschnell gelöscht wurden.

Auf der Website des Anbieters kann man sich eine kostenloses 7-Tage-Testversion der Software herunterladen, die über den vollen Funktionsumfang verfügt. Will man die Software dauerhaft einsetzen, muss man beim Anbieter einen Freischaltcode für 29,95 US-Dollar erwerben. Bezahlen kann man mit PayPal oder Kreditkarten.

3 Kommentare

  1. Erich Bönke

    Hallo Herr Gieseke,
    vielen Dank für Ihre prompte Antwort.
    Zwischenzeitlich habe ich mir AkrutoSync heruntergeladen und es funktionierte auf Anhieb auf lokaler Ebene, was mir völlig ausreicht.
    Nochmals vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Erich Bönke

  2. Wolfram (Beitrag Autor)

    @Erich Bönke:
    AkrutoSync lässt sich auch mit Windows Phone nutzen. Es synchronisiert aber nur zwischen dem lokalen Outlook und dem Smartphone. Es synchronisiert nicht zwischen Outlook und Google. Aber das Windows Phone sollte sich mit Google synchronisieren können, so dass man auf diesem Umweg Google->Smartphone->Outlook die Google-Daten ins Outlook bekommt. Ist das die Idee? Ich habe das so nicht probiert. Aber mit der kostenlosen Testversion kann man 7 Tage lang probieren, ob das tatsächlich so klappt.
    Wenn man Outlook und Windows Phone nutzt, könnte man aber auch über einen Wechsel von Google-Kalender (und Co.) zu Outlook.com zumindest mal nachdenken.

  3. Erich Bönke

    Guten Tag,
    ich kämpfe gerade mit der Synchronisation von Outlook 2013 zu Windows Phone 8.1 (auf einem NOKIA Smartphone). Nachdem die Google-Synchronisation überGoogle-Calendar abgeschaltet ist, wie in Ihrem Windows 8-Buch beschrieben, suche ich nach neuen Möglichkeiten:
    Ist denn AkrutoSync für Windows Phone auch eine Möglichkeit, wie in Ihrem Bericht beschrieben?
    Android: Kontakte und Termine mit dem lokalen Outlook synchronisieren.
    Können Sie mir weiterhelfen?
    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    Erich Bönke

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen